MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 12)

Raum für bescheidene Mittel wohnlich gestaltet werden kann, ist in den 
Riesenfauteuils selbst für die größten Raumverhältnisse ein dekoratives 
Element geschaffen. Das freistehende Möbel wird ja immer nur bei größerer 
Dimensionierung oder größerer Möbelzahl in der Raumwirkung eine 
Rolle spielen kön- 
nen. Ein gutes Bei- 
spiel für geschick- 
te Raumlösung 
mit beweglichen 
Möbeln bietet das 
Speisezimmer, 
dasArchitektKarl 
Klaus (ausgeführt 
von F. Klaus) mit 
Benutzung eines 
exotischen Holzes 
(des südamerika- 
nischen Blumen- 
mahagoni) und 
dunkeln Stäben 
gebildet hat. Die 
verhältnismäßig 
niedrigen Möbel 
sind durch Auf- 
sätze mit deko- 
rativen Segment- 
linien mäßig über 
die niedrige Lam- 
berie hinausge- 
führt und lassen 
derfarbigenTape- 
te, Malerei, Stoff- 
bespannung der 
Wand viel Spiel- 
raum. Der ovale 
. . . Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe 191371914. Wohn- und Herrenzimmer. 
Spelstlsch mlt den nach Entwurf vom Architekten Hans Bolek ausgeführt von Aug. Ungethüm 
darum gereihten 
Stühlen und ein guter Teppich schließen den farbigen, reichen Zusammen- 
klang der Möbel, gegen welchen der ganz helle Plafond und die Wand ohne 
viel Schmuck einen Kontrast bilden. Ein sehr gut gelöster Beleuchtungs- 
körper betont die Mitte. Er ist schalenartig gebildet und bewirkt zerstreutes 
Licht, indem er die Lichtstrahlen nach oben an die weiße Decke wirft. Diese 
der Ampelwirkung nahekommende Beleuchtungsart ist in der Ausstellung 
wiederholt mit Glück verwendet worden, sie erreicht wohl nur gedämpftes 
82
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.