MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 12)

646 
NEUE ARBEITEN VON ASHBEE 50' VON 
A. S. LEVETUS-WIEN S0 
 unserer Zeitschrift haben wir bereits wiederholt 
' Arbeiten des englischen Architekten C. R. Ashbee 
besprochen und reproduziert und die Art sowie 
die Bedeutung seines Schaffens gewürdigt. Oft 
erwähnt wurde auch die bemerkenswerte Tat- 
sache, daß das Heim der Kunstgewerbegen0ssen- 
schaft sich zurzeit nicht mehr in London, sondern 
in Chippen Campden in Gloucestershire befindet, 
wo ihre Mitglieder, wenn sie nicht gerade mit ihrer 
kunstgewerblichen Arbeit beschäftigt sind, ein 
einfaches Landleben führen, pßügend, säend und erntend, wie es eben die 
Jahreszeit verlangt. Diese Kunsthandwerker haben die hier abgebildeten 
Arbeiten nach Ashbees Entwurf ausgeführt und sind in der Behandlung des 
Materials auf die feinsten Intentionen des Meisters eingegangen. Zwischen dem 
entwerfenden Künstler und dem ausführenden Kunsthandwerker herrschte 
vollkommene Harmonie. 
Bei Betrachtung solcher Arbeiten scheint es schwer begreiflich, warum 
das englische Kunstgewerbe gegenwärtig keinen größeren Aufschwung 
nimmt. England, das einst führend war, muß heute von einem andern 
Lande, von Österreich, lernen: die Tatsache steht ja fest, daß Österreich in 
bezug auf das moderne Kunstgewerbe die erste Stelle einnimmt. Natürlich gibt 
es auch gegenwärtig in England 
erstklassige entwerfende Künstler 
und erstklassige Kunsthandwer- ._ 
ker, aber die Entwicklung des Y" 
Kunstgewerbes ist dort den ein-   ' 
zelnen überantwortet und nicht ' 
einer Organisation. Es ist eine 
bedauerliche Tatsache, daß Män- 
ner wie Ashbee, Baillie Scott, 
Voysey, Ernest Newton und 
andere von großem Ruf nicht 
zu Professoren an den Kunst- 
gewerbeschulen ernannt werden. 
Wenn jemand imstande ist, den 
gewöhnlichen Arbeiter zu so her- 
vorragenden Leistungen heran- , 
zubilden, wie Ashbee es getan V 
hat, so könnte man auf einem 
seiner vielseitigen Begabung ent- 
 
 
Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe 191371914. 
sprechenden ausgedehnteren Ar- Polster, buntgestickt auf Seide von Melina Löffler, Wien
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.