MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVII (1914 / Heft 1)

 
24 
modernen Wohnungseinrichtungen im „Salon d'Au- 
tomne" bilden bei weitem den interessantesten 
Teil der Ausstellung. Während sich in den Vor- 
jahren nur wenige Künstler damit befaßten, auf 
diesem Gebiete etwas Neues zu schaffen, gibt es 
diesmal eine stattliche Anzahl der sogenannten 
„Ensembliers", darunter viele Namen, welche wir 
zum erstenmal in einer Ausstellung finden. Das 
Prinzip der „Ensembliers" besteht darin, daß sämt- 
liche Einzelheiten einer Wohnungseinrichtung 
von demselben Künstler entworfen werden. jeder 
schafft sich sozusagen seinen eigenen Stil. Im Gegensatz zu gewissen deutschen 
Bestrebungen, praktische Möbel zu mäßigen Preisen herzustellen, arbeitet 
die Gilde der modernen französischen Kunsthandwerker zumeist nur mit dem 
kostbarsten Material. Die praktische Begründung dieses Vorgehens besteht 
 
Pariser Herbslsalon. Salon von Andre Groult
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.