MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVII (1914 / Heft 2)

unterhalb des erwähnten Aufsatzes. 
Der von einemAdlerkopfe gehaltene 
Lorbeerkranz enthält die den Gast- ' 
hausnamen kennzeichnende pla- 
stisch ausgeführte Tigerfigur. 
g. WERKMEISTERZEI- 
CI-IEN. In der Abbildung 19 ist 
das Hufschmiedzeichen des Franz 
Valentitsch (jetzt im Landesmu- 
seum) zur Darstellung gekommen. Der mit Voluten aus- 
gefüllte Konsolrahmen ist mit einem Aufsatz versehen, 
welcher an der Spitze ein kleines Hufeisen trägt. Auch 
in der Füllung erscheint nebst einigen Blättern zweimal 
das Hufeisen. Am Ende des Trägers ist eine Beschlag- 
szene in Silhouette vorgeführt. Unter derselben? auf 
einer Blattranke hängt ein großes Hufeisen. Die Arbeit 
stammt aus dem XVIII. Jahrhundert. Einer viel späteren 
Periode ist das Schlosserzeichen, Hermgasse Nr. 3 in 
Klagenfurt (Abb. 20), zuzuschreiben. Auf einem aus 
einer Konsole sich entwickelnden Vorbau steht oben 4121-55- Ifßmaäi; 
eine Vase, aus welcher eine Volute, die den Schlüssel- 5c in;;ik„,:,:l?f1 
träger bildet, herauswächst. Der dekorierte Schlüssel 
enthält im Barte die Bezeichnung „G" mit der jahreszahl 1828. 
xo. GRABKREUZE. Nicht immer ist das Bessere des Guten Feind. 
In der Kunst und im Bauwesen ist leider nur zu häufig die Imitation der 
Feind des Guten und Echten. So sehen wir auch die vorzüglichen und 
wirksamen schmiedeeisernen Grabkreuze mit der Entwicklung der Guß- 
technik verschwinden. Die nach bestimmten Formen gegossene 
Marktware verdrängt das ge- 
schmiedete Kreuz. Mustertypen 
dieses Surrogates können nach 
einiger Kenntnis sofort nach Ka- 
talognummer erkannt und be- 
stimmt werden. Leider wird 
auch in neuester Zeit der aus 
natürlichem Material hergestell- 
te Grabstein immer mehr durch 
den für solche Zwecke wenig ge- 
eigneten Kunststein ersetzt. Die 
Landfriedhöfe der modernen Zeit 
sinken dadurch zu einem poesie- 
und kunstlosen Musterbuch her- 
W Abb. 16. Gasthausschild "Zum Weißen Kreuze" ab. Immerhin ist aber jetzt noch 
332} in Federaun das schmiedeeiserne Grabkreuz 
 
 
 
u
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.