MAK
JAHRESBERICHT 
des 
k. k. Qesterr. Museums für Kunst und Industrie 
_ für 18180. 
l. 
Wgpsuch uwtidäwlßenützunq {des Museums 
Im Jahre 1880 wurden in den Sammlungen der Anstalt 174.396, der Bibliothek 
25.2zS'(i'7S4T1iiFTIge"unü 7683'-'in derrAbendstui-iden der sechs Wintermonate), den 
Vorlesungen 4515 Besucher gezählt, zusammen 204446, von welchen 6293 (3 Percent) das 
Eintrittsgeld entrichteten. ' ' 
Bis zum letzten December 1880 ist das Museum seit seiner Begründung von 
2444578 Personen besucht, von welcher Zilfer 5'6 Percent (137544) auf die Zahltsge 
kommen. Seit Erötfnung des eigenen Gebäudes (November 1871) betrügt die Frequenz 
1,7x7.855 Personen. - 
Die Zahl der Besucher der Bibliothek betrug fast um 500a mehr als im Vorjahre. 
Wie alljährlich hatte üieöwelhnnchlxuulltellunggs sich der lebhnfhasten Betheiligung der 
industriellen Kreise (223 Aussteller) und zahlreichen Besuches zu erfreuen. Herr C. Giani 
hatte, wie im Vorjahre, die obere Arksdenreihe mit Stoffen decotirt..Eine vom Ingenieur 
Herrn "Rosenstingl hergestellte wohlfeile Zimmereinrichtung gab den Anstoß zu dem Project 
einer Specieläusstellung von Gegenständen der wbhhllhgStlllfltllfllngy welche im Frühjahr 
188i in Wien stattfinden und bei welcher ebenfalls das Moment der Wohlfeilheit be- 
sonders in's Auge gefasst werden soll. -' i 
Während der Sommermonate 1880 fand im Museum eine Ausstellung von Buch- 
einbänaenulterer und neuerer Zeit statt, als die erste einer Folge ven-Speeialausstellungen, 
deren je eine von nunnn jährlich veranstaltet werden seil, Ferner wurden mchnund nach 
zur Ausstellung gebracht die Blätter" des-Werkes Antiquinäs de Flimpirerde Russicvder 
Arundel Society, dann bei Gelegenheit des Oesterreichischen Bundesschießenswine Reihe 
vonDarstellungen "ähnlicher Feste aus früheren Zeiten. n i ' v, - , . 
' ' Die Ausstellung von Bueheinbänden wurde von einem Comitä vorbereitet, welchem 
seitetis des Museums die Herren vfFallte, Chmelsrz, Wickholf, Doceut Theyel, ferner 
Universitätsprofessor Dr. W. Neumann und Buchhnndler-Pnuli ungehörten; Die Abtheilung 
der" älteren Arbeiten umfasste namentlich werfhvolle Exemplare sus den Kunstsammlungen 
des s. h. Kaiserhauses, der Bibliothek des Fürsten Liechtenstein, des Fürsten Mettemich, 
Grafen "A ' nyi, Freihi v. Rothschild, Ledeterbeiten wnannigfncher Art aus den Besitze 
He's HennrF. Spitzer in Paris u. a. m.;-in der Abtheüung der modernen Einbändewaren 
insbesondere'ärerti'eten'Ghmer, Rollingerylflßin, Günther; Scheibe, Heringen Krim, Spott 
in Prag, mehrere Leipziger Buchbindereien, Buntpapiere von Knapper: Netfen und von 
n
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.