MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVII (1914 / Heft 3)

127 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
der Stil Orcagnas käme aus 
Oberitalien (zwar denken 
beide an die Lombardei) zu 
bekräftigen. Seit den De 
Sanctis ist die Entwicklung 
der Skulptur einheitlich und 
ihr Ziel, der repräsentative 
Naturalismus, bewußt. Eine 
geschlosseneReihevonWer- 
ken, in denen wir eine fort- 
im Quattrocento. Während 
die Buon durch einen neuen 
toskanischen Einfluß die ve- 
nezianische Gotik in ganz 
andere Bahnen lenken, dau- 
ern die von den Masegne 
geschaffenen Typen noch 
lange fort und weichen 
gleichzeitig mit der Kunst 
der Buon vor der siegreich 
eindringenden Renaissance 
der Lombardi. 
Ausgenommen die Ar- 
beiten, die Boninsegna aus 
Siena an der Pala d'oro lei- 
stete, steht die Goldschmie- 
dekunst Venedigs weit hin- 
ter der monumentalen Skulp- 
tur zurück. Venedig selbst 
ist nicht reich an großen 
Werken der Gold- und Sil- 
berschmiedekunst. Genannt 
sei ein Vortragkreuz in San 
Raffaele Arcangelo, wohl 
aus derMitte des XIV.Jahr- 
hunderts, das Reliquiarium 
mit dem Fragment der Gei- 
ßelungssäule Christi aus dem 
Jahre 1371 in der Schatz- 
kammer von San Marco und 
währende Steigerung des 
Ausdruckes und der Cha- 
rakteristik erkennen, führt 
uns zu der Bildhauer- 
familie der Dalle Masegne, 
wovon Pier Paolo und Ja- 
copello mit den Apostel- 
l-iguren am Lettner von San 
Marco das größte Meister- 
werk venezianischer Tre- 
cento-Skulptur der Nach- 
welt überlieferten. Neben 
dieser aufsteigenden Ent- 
wicklungslinie finden wir 
aber in Venedig das ganze 
XIV. Jahrhundert hindurch 
Arbeiten, die noch ganz un- 
ter dem Banner ducentisti- 
scher Kunsttradition stehen, 
wiewohl auch hier nicht sel- 
ten Formen der neuen, fort- ein anderes Reliquiar mit der 
schrittlichen Richtung durch- Hand Johannes des Täufers 
schimmermDasselbe giltfür Abgojtf; 13mm "m in der Kirche der Heiligen 
_ g euz, 1383 
die Kunst der Dalle Masegne Hermagoras und Fortunatus, 
ein Werk des XIV. Jahrhunderts, das aber, was den Stil anbelangt, noch ganz 
im Dugento steht. Ein Vortragkreuz in Santa Maria della Salute erweist'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.