MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVII (1914 / Heft 3)

134 
Dr. F. Sarre, Berlin, Carl Schappel, Haida, Professor Dr. Christian Scherer, Braun- 
schweig, Ministerialrat Dr. Karl Schima, Hofrat Dr. Hans Schlitter, Landespräsident 
von Schmitt-Gasteiger, Salzburg, päpstlicher Geheimkämmererjakob Schreiner, Oberbaurat 
Viktor Siedek, Landesausschuß Regierungsrat Josef Sturm. Hofburgtheaterdirektor Hugo 
Thirnig, Direktor Dr. Georg Treu, Dresden, Professor Dr. W. Vogelsang, Utrecht. Sektions- 
chef Baron WeiB-Starkenfels, Professor Kaspar von Zumbusch. 
is Ss 
ß 
Zur Feier des fünfzigjährigen Bestandes des k. k. Österreichischen Museums veranstal- 
tete die Niederösterreichische Handels- und Gewerbekammer im Verein mit dem Nieder- 
österreichischen Gewerbeverein, dem Österreichischen Werkbund und dem Wiener 
Kunstgewerbeverein am 3x. März abends im Grand Hötel ein Festbankett, an dem auch 
Ihre Exzellenzen Minister für öffentliche Arbeiten Dr. Tmka und Handelsminister Dr. Edler 
v. Schuster teilnahmen. 
BESUCH DES MUSEÜMS. Die Sammlungen und Ausstellungen des Museums 
wurden in den Monaten März und April von 18.561 Personen, die Bibliothek von 
4.o4x Personen besucht. 
AI-IRESBERICHT DES K. K. ÖSTERREICHISCHEN MUSEUMS. 
Der eben erschienene ]ahresbericht für x9x3 gedenkt in den das Kuratorium betreffen- 
den Nachrichten vor allem des schweren Verlustes, den es durch das Hinscheiden 
seines Präsidenten, des Oberstkämmerers Grafen Leopold Gudenus erlitten, der den Auf- 
gaben und Bestrebungen des Instituts stets wärmstes Interesse entgegengebracht hat. 
Im weiteren wird über die stattgefundenen Ausstellungen berichtet, als deren erste 
die unter dem Protektorat Ihrer k. u. k. Hoheit der Frau Erzherzogin Maria Josefs stattgefun- 
dene Ausstellung von künstlerischen Amateurarbeiten zu nennen war. Ihr schloß sich die 
Ausstellung der unter dem Protektorat Seiner k. u. k. Hoheit Herrn Erzherzogs Karl 
Franz Josef stehenden Österreichischen Exlibris-Gesellschaft an, der eine Tapeten-, 
Linkrusta- und Linoleumausstellung folgte, verbunden mit einer Ausstellung von Tapeten- 
entwürfen. Den Schluß bildete die im Herbste eröffnete Ausstellung österreichischer 
Kunstgewerbe. 
Der Bericht schließt daran die Mitteilung über die Erwerbung und Ausstellung des 
Alt-Wiener Porzellanzimmers aus dem Palais Dubsky in Brünn und gedenkt hier sowohl 
wie bei den Ausstellungen der Auszeichnung, welche das Museum aus diesen Anlässen 
durch hohe Besuche erfuhr. 
Wie alljährlich beteiligte sich das Museum auch an mehreren auswärtigen Aus- 
stellungen, wie an der Adria-Ausstellung, der Jahrhundertausstellung in Breslau, einer 
keramischen Ausstellung in Brünn, einer Textilausstellung in Troppau und einer Ausstellung 
dalmatinischer Kunst in Mährisch-Ostrau. 
Im weiteren werden die Subventionierungen aus dem Hoftiteltaxfonds aufgezählt, 
woran sich die Liste der Geschenke und Ankäufe für die Sammlungen schließt. Besonders 
hervorgehoben wird in dieser Aufzählung die Widmung der Gräfin Marie Hoyos-Amerling, 
die zur Erinnerung an Friedrich von Amerling dem Museum eine Sammlung von Spitzen, 
Stickereien und Geweben übergeben hat. 
Daran schließen sich der Bericht über die Tätigkeit und die Erwerbungen der 
Bibliothek und die Aufzählung der Publikationen und Vorträge, der stattgefundenen 
Führungen sowie die Mitteilung über die Frequenz und die Personalnachrichten des 
Museums. 
 
Alle für „Kunst und Kunsthandwerk" bestimmten Sendungen sind an die Redaktion dieser Monatsschrift, 
Wien, L, Stubenring 5..zu richten. - Fllr die Redaktion verantwortlich: Franz Ritter. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.