MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVII (1914 / Heft 5)

27x 
des Prinz Eu- 
genschenGar- 
tenpalastes, 
des jetzigen 
Belvedere, in 
Wien zwei 
ähnliche Ros- 
sebändigerbe- 
finden.  Bei 
dem einen be- 
schränkt sich 
die Ähnlich- 
keit auf allge- 
meine Züge, 
und dasMotiv 
istinderdeko- 
rativen Gar- 
tenskulpturder 
 
Abb. 23. Zeichnung Ebners zu den Wandbildern der Pferdeschwemme 
Barockzeit zu beliebt, als daß von einer unmittelbaren Zusammengehörigkeit 
gesprochen werden könnte. Der andere aber (Abb. 20) ist in der Komposition 
und der temperamentvollen Auffassung dem Salzburger Pferdebändiger so 
ähnlich, daß wir vielleicht vermuten dürfen, Prinz Eugen habe sich eine freie 
Nachbildung des vergeblich begehrten Meisterwerks Maendls machen lassen. 
Dieser hat übrigens noch einen zweiten Salzburger Brunnen, wenn auch 
nvzuyu mqvmvu. j , ' 
_ ß  
e e 
 
Abb. 24. Stich aus dem Equile des Stradanus 
nicht selbst 
verfertigt, so 
doch ange- 
regt. Im Hofe 
des Priester- 
hauses steht 
ein Brunnen 
mit einer Sta- 
tue des heili- 
gen Petrus 
(Abb. 21); ein 
Pendant dazu 
mit einem hei- 
ligen Paulus 
stand bis zu 
dem Brande 
von 1818 im 
"' A. 11g, „Fi- 
scher von Erlach", 
Wien 1895. S. 2x2 f.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.