MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVII (1914 / Heft 6 und 7)

333 
Abtes Vogel, gestorben 1423 in Oberaltaich, die doch kaum einen Gedanken 
an niederländischen Einlluß aufkommen lassen, nicht noch weitere Belege 
für das sozusagen in der Luft liegende Wirklichkeitsbedürfnis der Zeit. 
Noch weniger aber als in den Werken der Malerei vermag ich, was 
doch das Näherliegende wäre, in den 
Skulpturen der niederländischen und 
burgundischen Schule die bestimmen- 
den Ursachen für die plastische Ge- 
staltung und den Wesensinhalt die- 
ser Salzburg-Straubinger Grabstein- 
gruppe zu erblicken. Was jene 
Imagiers seit der Mitte des XIV. bis 
in die Mitte des XV. Jahrhunderts 
an Bildnissen schufen, wird trotz aller 
stetig zunehmenden individuellen 
Charakteristik doch stets noch von 
dem Monumentalstil der I-Iochgotik 
beherrscht, der selbst Claus Sluters 
Werke bei aller formalen und gei- 
stigen Ergründung einer Persönlich- 
keit vor einer einseitig realistischen 
Verkörperung bewahrt. Sein Philipp 
der Kühne und seine Margarethe von 
Flandern am Portal von Champmol 
oder auch seine und seines Neffen 
Claus von Werve Grabskulpturen, 
zumal jene an Individualismen so un- 
erschöpflich reichen Pleurants am 
Grabmal Philipps des Kühnen in 
Dijon stehen in ihrer künstlerischen 
Abgeklärtheit zweifellos unendlich 
viel höher als der Kastenmayr oder 
selbst der Herzog Albrecht, aber in 
der objektiven realistischen Wieder- 
gabe der Persönlichkeiten scheinen 
mir diese deutschen Werke trotz 
mancher schematischen Einzelheiten 
noch zwang- und rücksichtsloser. Auf 
Abb. 40. Votivstein des Lienhan Frueauf und seiner 
Frau Elsbet Trüncklin in der Agnes-Bernauer-Kapelle 
des St. Peter-Friedhofes zu Straubing 
keinen Fall aber läßt sich auch nur die geringste Vermutung irgend welcher 
Abhängigkeit der Salzburg-Straubinger Gruppe vom Westen rechtfertigen 
und sachlich begründen. 
Im Gegensatz zu diesen doch mindestens sehr problematischen Ein- 
flüssen vom Norden und Westen lassen sich meines Erachtens um so unver- 
kennbarere Beziehungen von Süden her nachweisen, die, mögen sie auch
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.