MAK
MOSAIK. Mosaik am Musikpavillon der Ausstellung der Darmstädter Künstlerkolonie 
von Jos. Em. Margold 346. 
MÜNZEN UND MEDAILLEN. Dreifaltigkeitsmedaille von Hans Reinhardt, Avers 
und Revers 214, 215. Schaumünze auf Kaiser Maximilian I. 215. Aureus des Kaisers 
Tacitus, Avers und Revers 2x6. Münze von Theben, Avers und Revers 216. Dicktaler 
Kaiser Maximilians I., Avers und Revers 217. Medaille auf die Feier des Konstantinischen 
Edikts, Avers und Revers 217. Medaille auf die Vermählung des Prinzen von Cumberland 
von R. Placht, Avers und Revers 217. Reitertaler Kaiser Ferdinands I., Avers und Revers 
218. Münze von Lyrbe 220. Münze von Selinus, Avers und Revers 220. Krönungsmedaille 
auf Kaiser Rudolf II., Avers und Revers 22x. Joachimstaler Medaille (Pauli Bekehrung), 
Avers und Revers 222. 
ÖFEN. Gotischer Ofen aus eisernen Gußplatten, aus einer Apotheke in Innsbruck 
stammend (Burg Kreuzenstein, Pfaffenstube) 373. Ofen aus eisernen Gußplatten im Schloß 
Seisenegg in Niederösterreich. Gegossen 1612 im Schmelzwerk des Klosters Königsbronn 
in Württemberg 417. Spätrenaissanceofen aus Gußplatten. Gestell, Galerien und Zier- 
spangen aus Schmiedeeisen (Stift Admont in Steiermark) 418. Süddeutscher Ofen mit 
dem Allianzwappen Öttingen-Wolkenstein, datiert 1682 (Kloster der Elisabethinerinnen in 
Wien) 419. 
SCHMUCK. Zwei Schmuckstücke, ausgeführt in der Künstlerkolonie Elverhoy in 
Milton am I-Iudson 143. Römischer Armring 214. 
TEXTILE KUNST. Goldbrokat, Italien, XIII. Jahrhundert, Dom zu I-lalberstadt 201. 
Regensburger Gewebe, XIII. Jahrhundert 202. Venezianischer Brokat, XV. Jahrhundert 
(Museum in Brüssel) 203. Brokat aus Lucca, Anfang des XV. Jahrhunderts (Österreichisches 
Museum) 204. Goldsamt mit dem Wappen des Königs Matthias Corvinus, nach einem 
Entwürfe von Antonio Pollajuolo, Burgkapelle in Ofen 206. Herstellung des gebatikten 
Parangmusters nebst Tjantings (Österreichisches Museum) 442. Wachszeichnung auf 
einem javanischen Schal (Slendang) (Österreichisches Museum) 443. Gebatiktes Kopftuch 
aus dem Frauengefängnis in Semarang (J. A. Loeber) 444. Gebatiktes Kopftuch aus Djokja- 
karta mit Wolkenmotiven (J. A. Loeber) 445. Gebatiktes Kopftuch aus Surakarta 
(Im Besitze des Vereines „Boeatan" im Haag) 446. Gebatiktes Tuch aus Mittel-Java mit 
Semen-Muster (für den Adel reserviert) (Im Besitz des Vereines „Boeatan" im Haag) 447. 
Javanischer Sarung mit Kapula (Österreichisches Museum) 448. Gebatikter Sarung aus 
Madura (J. A. Loeber) 44g. Gebatiktes Tuch aus Turkestan (Im Besitze des k. k. Natur- 
historischen I-Iofmuseums in Wien) 450. Gebatikte Seidentücher aus Turkestan (Museum 
für Völkerkunde in Berlin) 451, 452. Batiken aus Südchina (The Kokka) 453. Japanische 
Batikarbeiten aus dem kaiserlichen Schatzhause Shosoin (Aus Münsterberg, „Chinesische 
Kunstgeschichte", I. Band) 454, 455. Tücher aus den Sundaländern auf Java (Museum für 
Völkerkunde in Batavia) 456. Mit Wachs verzierte l-Iüte von den Philippinen (Im Besitze 
des ethnographischen Museums in Leiden) 457. Gebatiktes Stück Palmblatt, in Gelb und 
Rot gefärbt, aus Deutsch Neu-Guinea (Museum für Völkerkunde in Berlin) 458. Prunkmatte 
aus Niederländisch Neu-Guinea mit gebatikten schrägen Linien, geflochtenen und aus- 
geschnittenen Blattstreifen verziert (Museum für Völkerkunde in Rotterdam) 45g. Zwei 
Hüte aus Nord-Celebes, mit gebatikten Blattstreifen verziert (Museum für Völkerkunde in 
Rotterdam) 460. Venezianischer Renaissancesamt, grün und orange auf glattem weißen 
Grunde 478. Kasel, weinrote Seide mit Gold, Italien, XVI. Jahrhundert 47g. Renaissance- 
samt, grüner Flor mit genoppten Rändern auf glattem gelben Grunde 48a. Brokatell, 
Streifen mit Darstellung der Einschläferung des Argus, blau auf gelbem Grunde, gegen 1600 
481. Louis Seize-Brokat 482. Weberei, Meisterstück, Wien 1822 483. Weberei, Meisterstück, 
mehrfarbig lanciert, Wien, erstes Viertel des XIX. Jahrhunderts 484. Kasel aus ver- 
schiedenen persischen Stoffen des XVI. bis XVII. Jahrhunderts 485. Brokat, golden und 
farbig auf weinrotem Grunde 486. Tapisserie, niederländisch 488. Tapisseriearbeit, farbige 
Seide mit Silber und Gold 48g. Tapisserie, farbige Seide mit Silbergrund 490. Geknüpfter
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.