MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 9)

kräfte, welche von Alters her besteht, ist das Zusammenhalten der Kräfte 
noch heute aufrecht, lokal bedingt. 
Noch heute sind Venedig und Nordböhmen Rivalen, die jeder eigene, 
von Alters her bestimmte Wege gehen. England, Frankreich, Belgien sind 
Konkurrenten und Nachahmer einiger Spezialleistungen der alten Glaskunst 
Böhmens und zugleich aber auch Abnehmer in großem Maßstabe gewesen. 
Sie haben in künstlerischer Hinsicht, mit Ausnahme des vereinzelten und 
rasch verblaßten Sternes von E. Galle keine Vermehrung des Besitzstandes 
in neuer Zeit zuwege gebracht, nur einen Ausbau und eine industrielle 
Ausbeutung gewisser Gebiete. Nordamerika hat in TiHany eine starke 
Persönlichkeit hervorgebracht, die einer bestimmten, aber bereits über- 
wundenen Periode das Gepräge gab und die nachweislich böhmischen 
Leistungen bedeutende Impulse verdankte (den Hyalithen, welche Spann 
in Klostermühle ausgebildet hat). S0 ist auf dem Gebiete des Kunst- 
glases Österreich heute das stärkste und reichste Produktionsgebiet. Leider 
sind aber Exportglas 
und Kunstglas heute 
sehr voneinander ver- 
schieden. Das lehrt 
ein Gang durch die 
Exportglasabteilung. 
Sie läßt vor allem er- 
kennen, daß im Ex- 
port sich Quantität 
und Qualität noch un- 
vereint gegenüber- 
stehen. 
So bemerkenwir, 
daß dieselben alten 
und angesehenen Fir- 
men, die unter den 
Förderern und Er- 
zeugern des Kunst- 
glases mit in erster 
Reihe zu finden sind, 
aus wirtschaftlichen 
Gründen solche Gat- 
tungen für den Ex- 
port herstellen, die in 
bezugaufGeschmack 
und innere Berechti- 
gung zu ihren guten 
Grundsätzen leider in 
Ausstellung österreichischen Kunst- und Expurtglases im Österreichischen 
Museum. johann Lötz' Witwe, Klostermühle, Ziergefäß, milchweiß mit blauen 
schroffem Gegensatz Linien, Entwurf von M. Powolny
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.