MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 9)

glühende Fanatiker. Der Mönch trägt die 
Gewänder des Dreieinigkeitsordens. Auch 
Velasquez ist durch ein bedeutendes Porträt 
des noch sehr jugendlichen Philipp IV. ver- 
treten. Ein anderes Gemälde von Velasquez, 
aus einer viel späteren Zeit, stellt Don Carlos 
mit seinem Zwerge dar. 
Von Goya hat das Museum ein Männer- 
porträt, das jedenfalls zu den besten Arbeiten 
dieses Künstlers gehört. 
Das Museum hat auch aus der Glanzzeit 
der Holländer und der Belgier schöne Werke. 
So Fällt ein van Dyck auf, 
Frau Anna Maria de Loh- 
velt. Das Bild soll mit dem 
Gemälde identisch sein, das 
sich früher über dem Fami- 
liengrabe in der Kathedrale 
Ausstellung österreichischen Kunst- und VOR St. Gudula in Brüssel 
Exportglases im Österreichischen Mu- be n nFr nzHal ist 
Saum. E. Bakalowi!s' Söhne, durchschlif- fa dl V0 a S 
fener blauer durchscheinender Überfang ein FTQUCIIPQITTä-t seiner 
mittleren Schaffensperiode 
vorhanden. Ein Interieur von Peter de I-Iooch zeigt die 
intimen Feinheiten dieses Malers. Besonders wertvoll ist 
das Porträt der Frau Dr. Tulp, eines der wenigen lieb- 
lichen Frauenbildnisse Rembrandts. Auch Van Gojen, 
Maes, Philippe de Champagne und andere sind durch 
gut erhaltene Werke vertreten. 
Von den französischen und englischen Künstlern 
des XVIII. Jahrhunderts sind auch manche interessante 
Gemälde erworben worden. Unter den englischen 
Gemälden fällt Joshua Reynolds' feines Porträt der Frau 
Polk auf. Von Gainsborough ist das Bildnis von John 
Eld, der in ganzer Figur dargestellt ist, besonders erwäh- 
nenswert. Das interessanteste Bild der englischen Samm- 
lung ist aber Turners „Sklavenschifim. John Ruskin war 
einst im Besitze dieses Gemäldes. Nach seiner Ansicht 
ist es das beste Seebild, das Turner je gemalt hat. Das 
Museum hat auch Gemälde von Constable, Richard 
Wilson und andern. Ausstellung 
- - - österreichischen Kunst- 
An diesen Saal, der die Bllder der genannten Eng- undExPong1asesimösteX_ 
länder enthält, schließt sich in der Zeitfolge die Samm- rzichischen Museum. a. 
lung früherer amerikanischer Maler an die von den B'k"""'i's'söh""d""h' 
' schliHenerdul-chscheinend 
englischen Künstlern des XVIII. Jahrhunderts beeinflußt blauer Überfang 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.