MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 9)

"F"! 
f 
o 
H 
r 
e 
h 
c 
ß 
s 
e 
m 
h 
C 
n. 
m 
s 
o 
B 
.m 
m 
m 
s 
u 
M 
die des Newyorker Metropolitan-Museums. Wenn wir aber im Bostoner 
Museum in die Räume kommen, die der chinesischen und japanischen Kunst 
gewidmet sind, dann finden wir eine solche Fülle interessanter Werke wie 
sie kein anderes Museum Amerikas zu bieten hat. Auch ist die Anordnung 
in den Sälen und einigen Höfen sehr geschmackvoll. Die Sammlungen 
enthalten charakteristische Basreliefs und Skulpturen in Holz und Bronze. 
Zahlreich und bedeutend ist die Sammlung chinesischer und japanischer 
Gemälde. Es sind zum größten Teil die Kollektionen von Professor E. F. 
Fennelosa und Dr. W. S. Bigelow, die vor ungefähr 25 jahren angelegt 
wurden. Diese Sammlungen sowie auch andere sind dem Museum geschenkt 
worden. Im ganzen hat es über 3700 chinesische und japanische Bilder, 
auch einige hundert Wandschirme, viele Lackarbeiten. Recht gut ist ferner 
die chinesische Keramik. Die japanischen Töpferarbeiten sind in einem 
besondern Raum untergebracht. 
Hervorragend ist auch die Abteilung der graphischen Künste. Von der 
Frührenaissance bis zur Moderne werden Arbeiten von Künstlern aller in 
Betracht kommenden Nationen gezeigt. Die Blätter sind natürlich nicht alle 
ausgestellt, sie werden aber auf Wunsch vorgelegt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.