MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 9)

216 
piche, sowohl nach der Qualität als nach der künstlerischen Seite: Farbe 
und Muster. Man hat auch als Ursache dieses zunehmenden Verfalles 
ganz zutreffend die Berührung mit der europäischen lnduslrie bezeichnet. 
Wohin die europäische Industrie mit ihrem Fahriksbetrieb, ihrer Er- 
zeugung von Marktwaaren auf Vorrath, bei möglichster Ersparniss an 
Zeit und Kosten vordringt, dort wird die alte orientalische Teppich- 
erzeugung corrumpirt und zersetzt, und weicht endlich zurück. Es er- 
scheint ganz unzweifelhaft, dass sich die herkömmliche orientalische 
Teppicherzeugung dern herrschenden europäischen Betriebssystem nicht 
anpassen lässt. Der letzte Grund für diese Erscheinung liegt in der eigen- 
thümlichen technischen Herstellungsweise der orientalischen Teppiche, 
und zwar, wie schon betont wurde, keineswegs darin, dass diese tech- 
nische Herstellungsweise zu große Schwierigkeiten darböte, sondern viel- 
mehr. so paradox es auch klingen mag, gerade in dem primitiven Cha- 
rakter derselben, der sich aus wirthschaftlichen Gründen mit dem indu- 
striellen Betrieb nicht vereinbaren lässt. Wie ist nun diese technische 
Herstellungsweise beschallen? (Schluss folgt.) 
Angelegenheiten des Oesterr. Museums und der mit 
demselben verbundenen Institute. 
Personalnachrlchten. Se. k. und k. Apostol. Majestät haben mit 
Allerh. Entschließung vom 5. September d. J. dem Official am k. k. 
Oesterr. Museum für Kunst und Industrie in Wien, Wilh. Dobrafsky, 
aus Anlass seiner Versetzung in den dauernden Ruhestand den Titel 
eines Hilfsämter-Directions-Adjuncten allergnädigst zu verleihen geruht. 
- Se. k. u. k. Apostol. Majestät haben mit Allerh. Entschließung 
vom 6. September d. J. den Curator des k. k. Oesterr. Museums, Sec- 
tionsrath und Vorstand des Hochbau-Departements im Ministerium des 
Innern, Karl Köchlin, zum Ministerialrathe im Ministerium des Innern 
allergnädigst zu ernennen geruht. 
- Der Minister für Cultus und Unterricht hat den Fachlehrer an 
der k. k. Fachschule in Tetschen, Emil Adam, zum Adiuncten am 
chemischen Laboratorium der Kunstgewerbeschule des Oesterr. Museums 
für Kunst und Industrie in Wien ernannt. 
- Der Vice-Director des k. k. Oesterr. Museums, Regierungsrath 
Bruno Bucher, ist von seiner Urlaubsreise zurückgekehrt. 
Besuch des Museums. Die Sammlungen des Museums wurden im Monate 
September von 8123, die Bibliothek von 1116 Personen besucht. 
- Se. Majestät König Karl von Rumänien hat Donnerstag den 
25. September das Museum unter Führung des Directors Hofrath Ritter 
v. Falke mit einem zweistündigen Besuche beehrt, und auch die Kupfer- 
stichsammlung, die Bibliothek und die Ausstellung des Kunstgewerbe- 
Vereines eingehend besichtigt. 
- Se. kaiserl. Hoheit der durchl. Herr Erzherzog Ludwig Victor 
hat Samstag den 27. Septbr. Nachmittags die Ausstellung der Arbeiten der 
Wiener Bildhauermeister im Oesterr. Museum mit einem Besuche beehrt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.