MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 11)

54x 
uäßimuhxuam 
2' Awxarxx 2x1! 
"Hälilih? X filßilel 
YIJZUIJ" 
F Y 
kXGmXQmXWß 
Vüiabtärg 
ytq-I- .1 3'. 1 
- . YXOZ 
_ 
 
I" 
l ä 
in 
a; 
.5 
.7- 
r 
Abb. 13. Crucihxus über dem Hochaltare der k. k. Hofburgkapelle in Wien, nach einer mit Bewilligung 
Seiner k. und k. Apostolischen Majestät Obersthofmeisteramtes hergestellten photographischen Aufnahme 
angeführten Urkunde von 1751 müßte man eine Erneuerung des seitlichen 
Kreuzes sogar als sicher annehmen. Denn es wird dort ja ausdrücklich gesagt, 
daß das Kreuz bis dahin nicht der Kapelle, sondern der Schatzkammer gehörte. 
Und es ist doch höchst unwahrscheinlich, daß zwischen der tatsächlichen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.