MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 12)

Wenn den hohen Werten des tiefwurzelnden Volkstums besondere Beachtung zuge- 
wendet wird und die lebendigen, schalTenden Kräfte zu einer wertvollen produktiven 
Betätigung angespornt werden; wenn eine arme, beengte, vom großen Leben bisher ab- 
gesonderte Bevölkerungsklasse in der Fremde zu nutzbringender handwerklicher Betätigung 
angehalten wurde; wenn durch Zusammenfassung nationaler Gruppen die Bedeutung und 
Originalität ihrer Eigenart in helleres Licht gerückt wurde: so mögen die Hoffnungen 
berechtigt erscheinen, die an das Weiterwirken und Gedeihen für die Zukunft geknüpft 
werden. 
Anderseits sind ganz neue und wichtige Organisationsprinzipien für gemeinsame 
Arbeit festgelegt worden, es sind private und öffentliche organisatorische Krähe geweckt 
und entdeckt worden; es sind bauliche Aufgaben von großer praktischer Bedeutung 
gefördert und neuen Lösungen zugeführt worden,welche auf gewissen Spezialgebieten zu 
einem erfreulichen Hochstand der Leistung gediehen. 
So erblühte neben dem Hauptziel der Kriegshilfe noch mancher Erfolg zielbewußter 
Arbeit. Die Tatkraft hat unerwartete Erfolge gezeitigt, die einen trefllichen Lohn für die 
tüchtigen Leistungen bilden. - 
MITTEILUNGEN AUS DEM K. K. ÖSTER- 
REICHISCHEN MUSEUM so- 
ERÖFFNUNG DER MODEAUSSTELLUNG 1915116. Am .6. .1. n. um 
1x Uhr Vormittags fand durch Ihre k. und k. Hoheit die Frau Erzherzogin Isabelle 
die Eröffnung der Modeausstellung Wien x91 5fx6 statt. 
Zur Eröffnung hatten sich eingefunden: Seine Exzellenz Arbeitsminister Dr. Tmka 
mit Gemahlin und Tochter, Ihre Exzellenzen Statthalter Baron Bleyleben, Herrenhaus- 
mitglied Gesandter a. D. Graf Kuefstein, Minister a. D. Freiherr von Engel und Sektions- 
chef Dr. von Roia, Sektionschef Dr. Adolf Müller, Ministerialrat Baron Klimburg, Sektions- 
rat Dr. Rücker, Herrenhausmitglied Baron Berger, Generalmajor Kuchinka, Landesausschuß 
Bielohlawek, seitens der Handelskammer Vizepräsident Kitschelt mit Regierungsrat Dr. von 
Tayenthal und Sekretär Dr. Pistor, ferner seitens des Gewerbeförderungsamtes Hofrat 
Dr. Vetter, Oberbaurat Kunze und Sekretär Dr. Herz. der Präsident des Österreichischen 
Werkbundes Baron Bachofen, Vizepräsident des Werkbundes Generaldirektor Pazzani, 
der Präsident des niederösterreichischen Gewerbevereins Schill, Vizepräsident des Kunst- 
gewerbevereins kaiserlicher Rat Theyer, weiter Reichsratsabgeordneter Friedmann, 
Professor Dwoiak, Professor von Matsch, Bildhauer Kautsch, Regierungsrat Stübchen- 
Kirchner, Kammerrat Wegl-Leckl, Direktor Roller mit den Professoren Regierungsrat 
Hoffmann und Dr. Strnad, Direktor Szallay vom Isabella-Hausindustrieverein in Preßburg, 
Direktor Holler vom Frauen-Hausindustrieverein, und vom Österreichischen Museum 
Direktor Hofrat Dr. Leisching, Vizedirektor Regierungsrat Dr. Dreger und Kustos 
Dr. Schestag. 
Ihre k. und k. Hoheit, höchstwelche von der Obersthofmeisterin Gräfin Wimpffen und 
vom Kammervorsteher Graf Cappy begleitet war, wurde im Vestibül von Seiner Exzellenz 
dem Arbeitsminister Dr. Tmka und dem Museumsdirektor Hofrat Dr. Leisching 
empfangen. Hierauf wurden ihr Ausstellungspräsident kaiserlicher Rat Tilgner, Hofrat 
Dr. Vetter, Regierungsrat Hoffmann, Architekt Peche, Regierungsrat Dr. Dreger, Frau 
Hertha von Sprung, Kommerzialrat Engel, kaiserlicher Rat Grünbaum, Genossenschafts- 
vorsteher Spevak, Herr B. Szekules und Genossenschaftsvorsteher Weidner vorgestellt. 
Präsident kaiserlicher Rat Tilgner hielt an die Erzherzogin folgende Ansprache: 
„Eure kaiserliche und königliche Hoheit bitte ich zunächst, gestatten zu wollen, 
namens des Ausschusses, welcher die Modeausstellung veranstaltet, dem untertänigsten
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.