MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 7 und 8)

349 
Trotz der damals gerade ungÌnstigen VerhÀltnisse wurden im Jahre 1803 
in ganz Niederösterreich immer noch 48  k. privilegierte und landes- 
befugte Seidenzeugfabriken" gezÀhlt, von denen sich alle (bis auf eine zu 
Wiener-Neustadt und eine zu Traiskirchen) in Wien befanden. Es seien hier 
Abb. 20. "Broschierte Diinntuch-Bajadere", aus Seide, rosa und weiß. Die HÀlfte der wirklichen Größe. Von 
Mesuozi in Wien, 18:0 (vergleiche Abb. 2x) (Österr. Museum) 
folgende Fabrikanten hervorgehoben: die GebrÌder HöpÌnger (80 StÌhle im 
Gange), Christian Georg Hombostel (82 StÃŒhle im Gange, wobei gesagt wird, 
die Fabrik "behauptet ihrer SoliditÀt wegen einen vorzÌglichen Rang, welches 
schon daraus abzunehmen ist, daß die StÃŒhle von lauter Gesellen bearbeitet 
werden, und nicht von Frauenzimmern, wie dies bey den meisten ÃŒbrigen 
45
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.