MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIX (1916 / Heft 1 und 2)

     51-1   ("A53 55,5,     1  1  3'    I, 1  ss-  
             
 1-1   i  h-        
  "v"  174 w; '  M?     f i! ifÀh 1. v? 
 1    1.73, MP?" r  
  f  xf'i'iiriiin'rrisÀxfaivf'  i "r 3' k"     
   5'  1' strittig}? 134;   sie      .495,   
   ex      w     f 
       3.123?" e, i,    
+2.   i:  m-   i "xi 1  M,      
        -   
 "T.    -r"tßÀr1.. ß:  - 13..   .     
À       .4 lttif i qgfjii  Ì   I  F  
  1  'rat"r-;Àz   M  "i  
f" t _    . '    
a-    3      - r 1 
   -   gyiiß       pß;  Q  
P15  34'       s? y  
  a.             5 3a (b;  
11g, "i:  453115.:  "sie; j}      
 w     r  M414 
 e   :  "     z-r 
i Ä: ß ÃŒ.  Ä  c. i:    
Abb. 4:. "Gedruckter Baumwoll-Musselin", aus Eduard Leitenbergers Zilz- und Kattundnickmanufaktur zu 
Reichstadt, 1334, lj: der wirklichen Größe (Österreichisches Museum) 
8: Comp. in Landskron, von GebrÃŒdern Porgesi und von „Wiener Söhnen" in 
Prag hervor," dann insbesondere die im Jahre 1803 errichtete Fabrik von 
Franz WÃŒnsche in I-Iirschberg, die 350 Arbeiter beschÀftigte, großen Absatz 
nach Prag, Wien, Pest, Verona und Mailand hatte und wegen des reinen 
Vordruckes und der Irisierung gerÃŒhmt zu werden verdientefwl dann die 
Fabrik von Köchlin und Singer, die bereits zu den hervorragendsten Böhmens 
gehörtej" ferner die von Franz Leitenberger in Kosmanos, die uns im 
weiteren noch beschÀftigen soll, und die von Jerusalem 8c Przibram in 
Rosenthal und Smichow bei Prag, obgleich es sich bei dieser mehr um 
billige Ware handelte. 
Noch höher als die Fabriken von WÌnsche, Köchlin und Singer, Franz 
Leitenberger, Jerusalem 8: Przibram, die untereinander als gleichwertig 
betrachtet und gleichmÀßig mit der silbernen Medaille ausgezeichnet werden, 
erscheint jedoch die Fabrik von Ignaz Leitenberger in Reichstadt gestellt, 
von der es heißt, daß ihr der erste Rang unter den Kattunfabriken Böhmens 
gebÃŒhre, und der darum die goldene Medaille zuerkannt werden mÃŒsse. 
Auf dieses Unternehmen werden wir im folgenden noch zurÃŒckzukommen 
haben. Wir können aber natÌrlich nicht alle Fabriken Osterreichs in 
der ganzen von uns zu behandelnden Zeit anfÃŒhren, um so weniger als wir 
3 Errichtet im Jahre 1818 in Prag, seit dem Jahre xB3n dazu eine größere Fabrik in Srnichow; siehe 
Kurrer, a. a. 0., Seite 69. 
i" Vgl. Kurrer, a. a. 0., Seite 69. 
M" Die Fabrik bestand bis zum Jahre x84o, siehe Kurrer. a. a. 0., Seite 67. 
1' Köchlin selbst war schon im Jahre 1831 gestorben; in dem Berichte wird er besonders geriihmt, weil 
er sich nicht nur um die Industrie Böhmens große Verdienste erworben, sondern auch um die Urproduktion 
(den Krapphau) sehr bemÃŒht habe. Zur Geschichte des Unternehmens siehe Kurrer, a. a. 0., Seite 55 f.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.