MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIX (1916 / Heft 5, 6 und 7)

 
Italienischer Samt, XVI. Jahrhundert 
und des Gewerbefieißes hervorzurufenf" Das technische Kabinett des 
Kaisers Ferdinand, welches er als Kronprinz bereits im Jahre 181g unter 
Mithilfe hervorragender Fachmänner in der k. k. Hofburg anzulegen be- 
gonnen hatte, erstreckte sich auf alle 
Erzeugnisse der sogenannten „Commer- 
zialgewerbe" im ganzen Umfange der 
österreichischen Monarchie und hatte den 
Zweck, zunächst zur fortlaufenden Orien- 
tierung des Kronprinzen eine möglichst 
praktische Übersicht über den jeweiligen 
Zustand der inländischen Industrie zu 
gebenf" In 28 Kästen waren diese Manu- 
faktur- und Fabrikserzeugnisse in jener 
Ordnung aufgestellt, welche Stephan von 
Keeß seinem Werke „Darstellung des 
Fabrik- und Gewerbewesens im öster- 
reichischen Kaiserstaate", dieser Fund- 
grube von wertvollen Mitteilungen über 
das heimische handwerkliche und indu- 
strielle Schaffen jener Zeit, zugrunde gelegt 
hat. Keeß, der im Jahre 1835, unmittelbar 
nach der Thronbesteigung Ferdinands, 
zum Direktor des zu diesem Zeitpunkte 
öffentlich zugänglich gemachten k. k. 
technischen Kabinetts ernannt wurde, 
hatte schon vorher an der Beschaffung 
der Ausstellungsstücke hervorragend rnit- 
gewirkt. Die Einsendung aus allen Tei- 
len des Reiches wurde auf amtlichem 
" JoseINeuwirrh, „Die k. k. Technische Hochschule in 
Wien r815-1gx5" (Gedenkschrift). 
i" Österreichische National-Encyclopädie, II, 1x8 ff. 
a 
 
l l ihr)? 3' . 
I -'1 w,- C1" ga- 
Seidendamast (Wandbespannung), 
wohl österreichisch, drittes Viertel des XVIII. 
Jahrhunderts
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.