MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIX (1916 / Heft 8 und 9)

349 
USSTELLUNG VON TEXTILIEN AUS DEN BALKANGEBIETEN. 
Die wechselnde Ausstellung der Gewebesammlung des Österreichischen Museums 
auf der Galerie des Säulenhofes, die Stickereien, Handwebereien und Spitzen aus den 
Balkangebieten und dem Orient umfaßte, wurde am 24. September geschlossen. 
USSTELLUNG VON VOLKSARBEITEN AUS DEN BALKAN- 
LANDERN. Sonntag den r. Oktober wurde im Österreichischen Museum auf 
der Galerie des Säulenhofes eine vom Museum für österreichische Volkskunde aus seinen 
einschlägigen Beständen veranstaltete _Ausstellung von Volksarbeiten aus den Balkan- 
liindern, besonders aus Albanien, Altserbien, Mazedonien und Bulgarien, eröffnet. Eine 
erwünschte Bereicherung hat die Ausstellung durch eine Serie photographischer Original- 
aufnahmen erfahren, welche die wissenschaftliche Balkanexpedition des Ministeriums für 
Kultus und Unterricht und der Akademie der Wissenschaften aus Albanien und Serbien 
beigesteuert hat. Auch die Sammlungen des Österreichischen Museums sind an der 
Ausstellung beteiligt. Die Ausstellung kann täglich (ausgenommen Montag) bei freiem 
Eintritt von 9 bis r Uhr besichtigt werden. ' 
Zu dem Rundgange am Eröffnungstage, bei welchem Regierungsrat Professor 
Dr. Mich. Haberlandt und Privatdozent Kustos Dr. Artur I-Iaberlandt die ausgestellten 
Gegenstände erläuterten, hatten sich eingefunden: Seine Exzellenz der Herr Minister für 
Kultus und Unterricht Dr. Freiherr von Hussarek, Seine Exzellenz der Herr Minister für 
öffentliche Arbeiten Dr. Freiherr von Trnka mit dem Sektionschef Haas und dem 
Ministerialrat Freiherrn von Klimburg, der Präsident des Kuratoriums des Österreichischen 
Museums Seine Durchlaucht Prinz Franz von und zu Liechtenstein, ferner Seine Exzellenz 
Sektionschef Cwiklinski, Sektionschef Freiherr von Weckbecker, Direktor Hofrat 
Dr. Leisching, Vizedirektor Regierungsrat Dr. Dreger und andere. 
ESUCH DES MUSEUMS. Die Sammlungen und Ausstellungen des Museums 
wurden im Monat September von 4.334 Personen, die Bibliothek von r.24r Personen 
besucht. 
UNSTGEVVERBESCHÜLE. Der Minister für öffentliche Arbeiten hat die 
Professoren Bertold Löffler, Erich Mallina und Michael Powolny in die VII. Rang- 
klasse befördert. 
LITERATUR DES KUNSTGEWERBES 5b 
rfrEcr-ruxx UND ALLGEMEINES. 
ASTHETIK. KUNSTGEWERB- 
LICHER UNTERRICHT su- 
BERINGER, J. A. Neue Schwarzwälder Volkskunst. 
(KunstgewerhehL, Sept.) 
FREYER, K. Zum Problem der Volkskunst. (Monats- 
hefte für Kunstwiss" Juni.) 
GAEBEL. Krieg und Krieger in der bildenden Kunst. 
(KunstgewerbebL, ]uni.) 
JESSEN, P. Kunstlehen und Kunstpßege in den Ver- 
einigten Staaten. (KunstgewerbebL, Sept.) 
LEISCHING, Jul. Znaimer Künstler und Kunsthand- 
werker. (Mitteilungen des Erzherzog Rainer- 
Museums in Brünn. 1915, 4-5.) 
LUX. j. A. Ideen zum Schmuck des eigenen Heims. 
(Innen-Dekoration, Sept.) 
ÖSTBERG, R. Handwerkskunst irn neuen Sxockholrner 
Rathaus. (In schwedischer Sprache.) (Svenska 
Slöjdföreningens Tidskrift, XII, x.) 
SYBEL, L. v. Das Werden christlicher Kunst. (Repert. 
für Kunstwiss., XXXIX, 3-1.) 
TAKÄCS, Z. v. Chinesische Kunst bei den Hunnen. 
(Ostasiatische Zeitschrift, IV, 3). 
WIDMER, K. Zur Ästhetik des Eß-Tischs. (Stickerei- 
und Spitzen-Rundschau, juni.) 
II. ARCHITEKTUR. SKULPTUR. 
BARBE, St. Keramiken von Hugo F. Kitsch. (Kunst- 
revue von Österreichs lllustr. Zeitung, Sept.) 
BAUM, J. Schaffner und Mauch. (Zeitschr. für bild. 
Kunst, Aug.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.