MAK

Volltext: Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild: Galizien

56. > 
er verfaßte auch zwei Opern „Konrad Wallenrvd" nach dem Gedicht vvn Miekiewicz und 
„Goplana" nach dem Gedicht von Slowacki. In seinen Compositionen sind verschiedene 
Einflüsse fühlbar, deren Quelle in der aufrichtigen Verehrung großer Meister der klassischen 
und der romantischen Epoche zu suchen ist. Originell ist Zelenski in seinen Liedern, die 
zn den besten Leistungen dieses Componisten gehören. In seinen Kammermusikwerken ist 
Zelenski der Vertreter einer ernsten gediegenen Form. Seine Tänze für Orchester, wie 
Mazuren und Polonaisen, besonders die letzten, zeichnen sich durch Erhabenheit aus. 
Sigmund Noskowski (geboren 1846) studirte anfangs in Warschau Clavier, 
Violine, Gesang, auch arbeitete er eifrig unter Moniuszko's Leitung. Die eigentlichen 
umfassenden Studien machte er aber unter der Leitung des berühmten Kiel in Berlin. Hierauf 
folgte er einer Einladung nach Constanz, wo er mehrere Jahre als Dirigent des Mnsik- 
vereines und als Lehrer fnngirte. Seit dem Jahre 1881 lebt er in Warschau als Professor 
für Contrapunkt und Composition am Konservatorium und als Director des Musikvereines. 
Noskowski versuchte sein Talent auf allen Gebieten der Musik. Seine Oper „Livia Quintilia" 
soll demnächst in Warschau zur Aufführung gelangen. Doch verfaßte er Musik zu Vvlksspielen, 
wie „Glaube, Hoffnung und Liebe", und „die einsame Hütte ".Er ist erfindungsreich, beherrscht 
verschiedene Formen, verfügt über ansehnliche musikalische Mittel, kennt die Geheimnisse 
des Orchesters, der Instrumente und der menschlichen Stimme, entbehrt jedoch des scharfen 
kritischen Blickes, indem er neben wirklich Schönem manchmal Unbedeutendes duldet. 
Der älteren Schule gehören Müncheimer, ein tüchtiger Operndireetor und trefflicher 
Lehrer in Warschau, dessen Opern „Mazeppa" und „Otto der Schütz" gute Aufnahme in 
Warschau gefunden haben, Hertz, Clavierlehrer in Warschau, der für Clavier und Gesang 
evmpvnirte, und Jarecki, Operndireetor in Lemberg, mit seinen großen Opern „Königin 
Hedwig" und „Mindowe" an. 
Zur jüngeren Schule gehören: Maszynski, Schüler Noskowski's, Direktor des 
Gesangvereines „Lutnia" in Warschau, dem wir mehrere gelungene Klavierstücke und 
treffliche Ausgaben von Gesangbüchern verdanken, Johann Gall aus Krakau, dessen 
Lieder, besonders das Lied „Mädchen mit dem rvthen Mündchen" in Deutschland sehr 
populär geworden sind, Niewiadomski und Severin Bersvn aus Krakau u. a. 
Ist die Zahl der Componisten vom Fach in Polen bis jetzt nicht besonders groß, so ist 
desto größer, ja achtunggebietend die stets wachsende Anzahl hervorragender Virtuosen, 
vvn denen viele einen Weltruf erlangten. Die Begrenzung dieses Werkes gestattet uns indeß 
nur, auf die aus dem heutigen Galizien kommenden oder daselbst noch wirkenden Virtuosen 
Bezug zu nehmen. 
Unter den Clavier»irtuvsen ist hier Vvn den Verstorbenen zunächst Emil Smietanski 
zu nenne», geboren in Krakau, welcher bis zu seinem Tode (1888) in Wien lebte und wirkte. 
36*
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.