MAK

Volltext: Monatszeitschrift VIII (1905 / Heft 12)

-1- 
Europa nachzuweisen." Es heißt 
bei Savary (V. 1262): „On fabri- 
que encore ä la Chine quatre sor- 
tes d'etoffes de soie, qui sont peu 
connus en Europe: l'une qu'on 
nomme Toüanse ou Twantse, qui 
approche de ce qu'on appelle en 
France furies ou satins faconnes; 
l'autre qu'on nomme Cha, plus 
legere, 8: qui sert rete, est une 
sorte de taffetas ordinairement a 
fleurs perce'es ä jours, comme les 
dentelles d'Angleterre . . ." 
Um diese Stelle zu verstehen, 
rnüßte man allerdings wissen, was 
eben die „dentelle d'Angleterre" 
ist; es sei daher entschuldigt, 
wenn ich diese bisher viel um- 
Seidenstoff, glattes Papiergold und verschiedeneFarben-lae- Strittene Frage hier berühre_ Ich 
sonders Carmoisin auf gelbemGrunde. l i; der natürlichen Größe _ _ _ _ 
' tue dies um so lieber, als ich einen 
Irrtum berichtigen kann, den ich früher" selbst geteilt, ja vielleicht vergrößert 
habe. Es scheint mir nun, daß auch hierüber, wenigstens über das, was die 
„dentelle d'Angleterre" zu einer bestimmten Zeit war, eine Stelle bei Savary, 
die dem Dictionnaire du Citoyen von I76r entlehnt ist, Aufschluß zu geben ver- 
mag; (a. a. 0., IV., Sp. 261 und 262) es wird da zunächst die „echte Brüsseler 
Spitze" beschrieben; wir erwähnen hier aber sogleich, daß es sich an dieser 
Stelle nur um eine bestimmte, etwa in der Mitte des XVIII. Jahrhundertes so- 
genannte Spitzenart, nicht um alle in Brüssel erzeugten Spitzen handeln 
kann. Savary sagt also: 
„Le point de Bruxelles est ce qu'il y a de plus beau en ce genre, soit 
pour la richesse de Pinvention, soit pour le goüt 8c la perfection du travail . . . 
le point se travaille ä Paiguille. 
Si quelquefois on execute les fonds au fuseau, ce qui donne au point une 
qualite inferieure, les fleurs sont neanmoins toujours faits a Paiguille. Ainsi il y a 
deux sortes de reseau dans cette dentelle de point, le reseau ä Yaiguille 8: le 
reseau au fuseau . . . 
Les Anglois sont parvenus a imiter, quoique tres-imparfaitement, la den- 
telle de Bruxelles. Ils 1'ont appellce point d'Angleterre. I1 est fabrique au 
fuseau dans le goüt de la dentelle de Bruxelles pour le dessein; mais le cordon 
4' Die Ableitung des Wortes „Gaze" von der Stadt Gaza scheint mir so ziemlich in der Luft zu hängen. 
Auch ist die Herstellung einfach gitterartiger Stoffe doch noch etwas anderes als die durchbrochener Stoße mit 
eingewebter dichter Musterung; dies gilt auch betreffs der früher(Seite6ag Anmerkung") gebrachten Nachricht. 
daß in Holland Gazegewebe hergestellt wurden. Mir scheint es übrigens nicht ausgeschlossen, daß gerade bei 
der Entstehung der holländischen Gazeweberei Ostasien rnitwirkte. - Das Schema eines einfachen Gazegewe- 
bes ist in den-i Werke über die „Künstlerische Entwicklung der Weberei und Stickerei . . " Tafel 1 dargestellt. 
4'" „Entwicklungsgeschichte der Spitze", Seite x05; „ Künstlerische Entwicklung . . . ", Seite 264. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.