MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 4)

mit Möbeln des XVIII. Jahrhunderts ausge- 
stattet ist, dient der Repräsentation und ent- 
hält die Büste des Stifters. 
Der lehrreichste Teil der Sammlung ist 
in einem großen Saal systematisch zur Auf- 
stellung gekommen. Da sind in einer statt- 
lichen Reihe von Wandschränken und Pul- 
ten die keramischen Gegenstände, die kost- 
baren Bibelots, Schmuck, Uhren, Silbergerät, 
Bronzen, Beschläge, das Kleingeräte, die 
Schlüssel und andere Serien ausgestellt. 
Über alle Räume sind eine Anzahl Tep- 
piche und andere Textilien meist zur Deko- 
ration der Wände verteilt. Es ist in diesem 
kurzen Überblick nicht möglich, diese 
zahlreichen Objekte im einzelnen zu würdigen 
oder zu diskutieren und es muß genügen, 
auf einige Dinge hinzuweisen, die wir zum 
Teile in dieser Zeitschrift im Bilde wieder- 
geben. Beachtenswertes findet sich ja in 
allen Abteilungen und die sorgfältige Unter- 
suchung wird unter der Menge des Gebo- 
tenen noch viele wertvolle Stücke hervor- 
heben können. Für die „Mitteilungen des 
Nordböhmischen Gewerbemuseums" liegt da 
ein Publikationsmaterial vor, das für mehrere 
Aus der Sammlung Heinrich v. Liebiegs im Jahre ausreicht 
Nordböhrnischen Gewerbemuseum in , , , 
Reichenherg:BronzebüsteGregorsXIVJQom, Unter den Sllbefgesilhlrfen slnd ver" 
Fondßil MS!" Piwv- 1590 (I-andini?) schiedene durch Form und Bearbeitung 
interessante Stücke, Pokale, Kelche; uns fiel besonders ein süddeutsches 
Weihwasserbecken in üppigen Rokokoformen auf, wohl eine Tiroler Arbeit; 
es ist ein Musterbeispiel für den originellen Überschwung deutscher 
Rokokokunst und höchst gediegen in der üppig wuchernden Treibarbeit. 
Von den Bronzen sind mehrere hervorragende Werke der italienischen 
Kunst des XVI. Jahrhunderts da: ein sehr feines Werk ist die Bronzebiiste 
Gregors XIV., ein charaktervolles Porträt in breiter, virtuoser Behandlung; 
dann einige Bronzekleingeräte, wie eine Büchse, die von einem Adlerfang 
gestützt wird, eine Arbeit des Cinquecento. Von Werken älterer Kunst fällt 
ein romanisches Aquamanile auf, dann ein antikes Gefäß, ein Rhyton von 
vortrefflicher Erhaltung. 
Unter den Eisenarbeiten ist viel, gerade für ein Gewerbemuseum viel 
Gutes; ein in Eisen getriebenes Visier in Form einer Löwenmaske ist ein 
kostbares Stiick, ein Maulkorb, sorgfältig in Eisen geschnitten, ist eine seltene" 
Arbeit und unter den Waffen sowohl wie unter den Kunstschlössern und
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.