MAK

Volltext: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 4)

 
 
Aus dem Besitz des 
Kaisers ist unter an- 
derem eines rgon Otto 
vonThoreminVenedig 
x857 gemalt, im Her- 
melinmantel, eine Rose 
an der Brust. Aus dem 
Jahre x852 stammt ein 
sehr interessantes 
Aquarell von Eduard 
Kaiser; die jugend- 
liche Gestalt in weiter Landschaft, den 
Strohhut am Arm, Blumen in den Hän- 
den (Grätin Marie Festetics). Zu Pfer- 
de sieht man sie von Emil Adam, 
Wilhelm Richter, J. von Blaas. Zahl- 
reich sind die Miniaturporträte. Ein 
Aquarell von Ruckgaber stellt sie auf 
einem Dampfer dar, über den Genfer- 
see fahrend. (Eigentum der Erzherzogin 
Marie Valerie.) Dazu dann die großen 
posthumen Bildnisse von Horowitz 
(1899, Gräfin Marie l-Iarrach-Taxis), 
Benczur (Gräfin Irma Sztäray und Frau 
von Ferenczy) und von Laszlö (Frau 
von Ferenczy). Eines der beiden Elisa- 
bethzimmer ist ganz der pietätvollen 
Sammlung der Frau von Ferenczy 
gewidmet. Da ist auch eine Vitrine 
voll Medaillen und Plaketten, ferner eine Fülle von ausgezeichneten Photographien aus 
allen Jahrgängen, darunter poetisch aufgefaßte Studienbilder, mit aufgelöstem und malerisch 
gerafftem Haar. So hat die Ausstellung ihre ganz speziellen Seiten, die man wohl nie wieder 
in solcher Reichhaltigkeit erblicken wird. 
USSTELLUNG DER K. K. HOF- UND STAATSDRUCKEREI IN 
LONDON. Der Pavillon, der diese leitende Kunstanstalt auf der österreichischen 
Ausstellung in London repräsentieren wird, war hier einige Tage zur Besichtigung ausge- 
stellt und hat lebhafte Befriedigung erregt. Kolo Moser ist der Raumgestalter, der durch ein- 
fachste Mittel (schwarze Rundleisten, Einteilung der Flächen, Gegensatz zu den Vitrinen) 
einen angenehm organischen Eindruck zu erzielen weiß. Der Inhalt des Pavillons zeugt für 
den modernen Geist, der die Anstalt unter der Direktion des Hofrats Ernst Ganglbauer 
beherrscht und ihre gesunkenen Leistungen wieder auf das Weltniveau gehoben hat. Wir 
hatten schon voriges Jahr bei Besprechung der prächtigen Festschrift zur Hundertjahr- 
feier der Staatsdruckerei Gelegenheit, uns über dieses Thema auszusprechen. Die jetzige 
Ausstellung kann die Wärme unserer Anerkennung nur steigern. Die Reproduktionen sind, 
dank fortwährenden technischen Fortschritten, bewunderungswürdig. So die neuartigen 
I-Ieliogravüren nach Tizians „Kirschenmadonna", Klimts „Pappeln" und Molls „Dächer 
im Schnee". An Brueghels „KirrneLW bewährt sich eine neue Kombination von Licht- 
druck und Dreifarbenlithographie vorzüglich. Und daneben zeigen die verschiedensten 
Arten des Kunstdruckes, der Kombinationsdrucke (Lichtdruck mit Chromolithographie) etc. 
an hervorragenden Blättern ihren jetzigen hohen Stand. Einige derselben werden speziell 
in London vielen Anklang finden, weil sie dortige Kunstwerke wiedergeben, zum Beispiel 
Becher mykenischen Stiles. gefunden in Sunion (Hof- 
rnuseum in Wien)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.