MAK

Volltext: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 4)

von 60 Gulden geliefert wurde. 
Die Schlosserarbeiten stammen 
von Hans Mezger, Schlosser in 
Augsburg, die Malereien vom 
Meister Pietro Maria Bag-natore 
aus Brescia." Der kunstsinnige 
Bauherr, Bischof Johann Tho- 
mas, dürfte durch seine Einfluss- 
nahme manches zum Gelingen 
des schönen Werkes beige- 
tragen haben. 
Mit Rücksicht auf den zur 
Verfügung gestandenen Raum 
und die colossalen Dimensionen 
des Originalraumes (77 Quadrat- 
meter Bodenfläche) brachte die 
Nachbildung nur einen Theil des 
Gemaches (34'5 Quadratmeter 
Bodenfläche) zur Schau, was die 
Auslassung von Feldern in der 
Decke und der Wandtäfelung 
zur Folge gehabt hat. Durch 
geschicktes Arrangement war es 
jedoch der Bozener Schule gelun- 
gen, diese ziemlich bedeutenden 
Abweichungen so zu maskiren, 
 
139 
K. k. Kunstgewerbeschule in Prag, Leuchtertragender 
Engel in Holz geschnitzt, bemalt und theilweise ver- 
goldet, aus der Specialschule des Professors j. Kasmer 
dass der Gesammteindruck durchaus nicht litt und dass ausserdem alle 
Varianten im Aufbau und in der Decoration Aufnahme gefunden haben. 
Im Interieur befand sich noch ein Klapptisch mit runder eingelegter 
Platte und geschnitztem Fussgestell, sowie drei geschnitzte Sessel, Nach- 
bildungen alter Muster. Mitarbeiter an diesem Interieur, vom Lehrkörper 
der k. k. Fachschule Bozen: Director Franz Paukert (Leitung, Aufnahme 
des Originales, Pläne und Farbskizzen), Fachlehrer Friedrich Kubelka, 
Fachlehrer Julius 
Knobloch und Lehrer 
Anton Seletzky (Über- 
wachung der Tischler- 
arbeiten),LehrerLeopold 
Hafner und Professor 
Franz Haider (Überwa- 
chung der Bildhauerar- 
beiten); vorn Lehrkörper 
" Nach Dr. Schönherr „Das 
Schloss Velthurns", Wien, 1885. 
 
K. k. Kunstgewerbeschule in Prag, Truhe, Eichen, aus der 
Specialschule des Professors]. Kastner
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.