MAK

Volltext: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 4)

Gips durchdringt und „bindet" und ausserdem gegen Feuchtigkeit 
unempfindlich macht. Über diese erste Farbenschichte, welche durch eine 
Art chemischer Action sich mit der Masse selbst verbindet, wird dann mit 
Ölfarbe gemalt und das Metall in doppelt vergoldeten oder versilberten 
Blättchen aufgelegt. Schliesslich wird das ganze Relief mit einer eigens 
präparirten Spirituslasur behandelt, welche die Malerei dauernd gegen allen 
atmosphärischen Einfluss schützt. 
Eswäre überflüssig, sich tiefer in die Technik des Farbenrelief-Verfahrens 
einzulassen, zumal da die Details das Geheimnis des Erfinders und nicht der 
Öffentlichkeit preisgegeben sind. Wohl ist es dagegen angezeigt, einem 
Missverständnisse vorzubeugen, das der Ausdruck „Farbenrelief" leicht her- 
vorrufen kann, zumal, wenn der Leser nicht in der Lage ist, die Werke von 
Moira und jenkins im Originale zu besichtigen. Vom rein ästhetischen Stand- 
punkte lässt sich eine nur oberflächliche Verbindung von Malerei und
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.