MAK

Full text: Monatszeitschrift XX (1917 / Heft 1 und 2)

er einer der bedeutendsten, wenn nicht 
schlechthin der bedeutendste Künstler auf 
seinem Gebiete gewesen ist, glaube ich 
nachgewiesen zu haben." 
4: 
Die Sammlung Mühsam enthält noch 
einen Pokal (Abb. 7), der eine eigenartige 
Hochschnittdekoration besitzt. Die aus 
dem massiven Schaft frei herausgearbei- 
teten, mattierten Trägertiguren bezeugen 
eine äußerst geschickte Handhabung des 
Rades; der mattierte Tiefschnitt auf der 
Kuppe dagegen weist nur eine mittel- 
mäßige Kunstbegabung auf. Die Darstellung 
einer Allegorie und Inschrift auf den Erb- 
prinzen Ludwig von Hessen-Darmstadt er- 
gibt als Herstellungszeit die jahre zwischen 
1726 und 173831" Zwei weitere Deckel- 
pokale von derselben Hand und mit den 
gleichen Hermenliguren besitzt das Hohen- 
zollern-Museum in Berlin und das König- 
liche Museum in Cassel. 
Im Katalog der Sammlung Mühsamg" 
habe ich von dieser Gläsergruppe gesagt: 
„Wo diese eigenartigen Pokale entstanden 
sind, läßt sich vorderhand nicht bestim- 
men; . . . am ehesten möchte man an eine 
westdeutsche, vielleicht hessische Hütte 
denken." Ich glaube, daß diese Vermutung 
nunmehr zur Sicherheit geworden ist, denn 
ein direkter Zusammenhang der Hermen 
Abb. 7. 
Pokal mixHermenscl-iaft, Cassel. zwischen 1726 _ _ _ 
und 173a (Sgmmlung Mähsam, 3mm) mit den Hochschmttarbeiten des Franz 
Gundelach ist meines Erachtens unver- 
kennbar. Er selbst kommt natürlich als Urheber nicht in Betracht, eben- 
sowenig der bereits erwähnte I-Iofglasschneider Johann Heinrich Gundlach, 
da dieser bereits 1723 starbq" Johann Heinrich Gundlach war zusammen mit 
einem Glasmeister Christoph Eberhard von x7I7 an Pächter der Altmündener 
Glashütte, die - x 594 gegründet ä bereits seit x70: nachweislich von 
Mitgliedern der Familie Gundelach betrieben wurde und im Anfang des 
X "Brandenburgische Gläser", a. a. 0.. Seite 75. 
"I" Vgl. „Die Gläser der Sammlung Mühsam". a. a. 0., Seite 55. 
i" Ebenda, Seite 5x. 
i" Diese und die folgenden Angaben nach G. Landau, „Geschichte der Glashütten in Hessen", in der 
Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichxs- und Landeskunde, 3. Band, Cassel 1843.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.