MAK
Nr. 10 
Internationale Sammler-Zeitung 
Seite 91 
Wege war, beweisen die Namen unserer jüngeren Stützen der 
Kunst, die sich heute eines berechtigten Ansehens erfreuen. 
Es erübrigt sich auf die einzelnen Namen besonders einzu 
gehen, sie alle dürfen gemeinsam genannt werden, da jeder 
seinen Teil dazu beigetragen hat, das Ganze zu einer Sammlung 
zu gestalten. Sie besitzt den besonderen Vorzug, nicht nur 
Kritik herauszufordern, sondern lädt nur ein, dem Interes 
senten die Namen der Vereinigung im nachstehenden zu 
übermitteln. Es seien genannt: R. Bloos, H. Borchardt, F. von 
Defregger, L. Dill, W. von Diez, R. M. Eichler, H. Groeber, 
Th. Hummel, J. Israels, H. Kaufmann, A. v. Keller, C. Lei- 
pold, >1. Munkacsy, B. Miss!, R. Schramm-Zittau, O. Seitz, 
C. Strathmann, W. Trübner, H. Urban, E. Verboeckhoven, 
S. L. Wenban, J. Wenglein, A. Wenk, E. Zimmermann, 
L. von Zumbusch, H. von Zügel usw. Ein eingehender Über 
blick kann nur durch die Besichtigung der Sammlung selbst 
geschaffen werden, wozu am 18., 19. und 21. Mai in der Galerie 
Helbing, München, Gelegenheit geboten ist. Hieran reiht sich 
am 22. Mai die Versteigerung der Sammlung. Der mit 
21 Kupferdrucktafeln ausgestattete Katalog ist zum Preise 
von M 3- durch die Galerie Helhing in München zu be 
ziehen. 
Ausstellungen. 
Berlin. Verein Berliner Künstlerinnen. Kopien- 
■eusstellung alter Meister. Bis 16. Juni. 
— Freie Sezession. Eröffnung am 30. Juni. 
Brünn. Erzherzog Rain er-Museum. Maria Theresien- 
Ausstellung. 
Dresden. Sächsischer Kunstverein. Sonderausstellung 
von Emil Preetorius (München). 
Frankfurt a. M. Kunstverein. Boehle-Ausstcllung. 
Leipzig. Deutsche Kriegsausstellung 1916/17. 
Sofia. Österreichische Ausstellung für Kriegsgraphik. 
Wien. Gemäldesalon Lebel, I., Kolowratring 6. Guardi 
Schindler, Pettenkofen, Rumpler, Alt u. a. 
—- Künstlerhaus. Frühjahrs-Ausstellung. 
Zürich. Galerie Neupert. Kollektivausstellung der Künst 
lervereinigung. 
Auktionen. 
14. bis 24. Mai. Teplitz. Auktionshalle. Antike Möbel, 
Porzellan, Kupferstiche, alte Uhren usw. 
15. Mai. Berlin. Rudolph Lepke. Skulpturensammlung aus 
Berliner Privatbesitz. Deutsche, flämische und italienische 
Bronzestatuetten und -Plaketten der Renaissance und des 
Barock; deutsche und italienische Arbeiten in Holz, Stein und 
Stuck der Gotik und Renaissance; Arbeiten in Buchs, Elfen 
bein, Wachs des 14. bis 18. Jahrhunderts; Einzelmöbel und 
Antiquitäten verschiedener Art. 
]8. bis 22. Mai. Wien. Palais Auersperg, VTTI., Auersperg 
straße 1. Kunstauktion zugunsten der Tuberkulosenfürsorge 
des Roten Kreuzes in Niederösterrcich. 
21. bis 25: Mai. Wien. Dorotheum. Friedlsche Spezial- 
sammiung von Postwertzeichen der österreichisch-ungarischen 
Monarchie. 
22. Mai. München. Galerie Helbing. Ölgemälde moderner 
Meister aus norddeutschem Privatbesitz. 
23. Mai. Berlin. Rudolph Lepke. Antiquitäten aller Art 
aus Berliner und anderem Privatbesitz. Fayencen, Arbeiten 
in Holz; Renaissance- und Barocksilber; Porzellan, Krippen 
figuren, ostasiatische Kunst u. a. 
24. und 25. Mai. Wien. Dorotheum. Waffensammlungen 
Karl von Thal er, Rudolf Swoboda, Alexander von Peco- 
vich und anderer Privatbesitz. 
24. Mai. Berlin. Durch Hugo Hel bin g und Pau 
Cassirer. Sammlung Georg Schwarz, Berlin. Bildwerke 
aus allen Epochen. 
31. Mai u. f. T. Kopenhagen. L. Chr. Petersen. 
Panische Mittelaltermünzen. 
Ende Mai. Köln. Math. Lempertz. Sammlung des Hof 
rates Fastenrath, Köln. 
Mai. Frankfurt a. M. F. A. C. Prestel. Sammlungen 
O. und S. Handzeichnungen von Meistern des 19. Jahrhunderts. 
Moderne Graphik. 
5. Juni. Berlin. Rudolph Lepke. Sammlung des ver 
storbenen Herrn Adalbert von Kolasinski (Warschau). 
II. Abteilung. Gemälde alter Meister ersten Ranges. Deutsche, 
niederländische, flämische, italienische, französische und pol 
nische Schulen, Werke des 14. bis 18. Jahrhunderts. 
6. bis 9. Juni. Berlin. Rudolph Lepke, Antiquitäten 
aller Art. 
Mitte Juni. Berlin. Paul Graupe. Bibliothek und gra 
phische Sammlung von Alfred Walter von Heymel. 
Literatur. 
* Der Krieg 1914/17. Werden und Wesen des Welt 
krieges, dargestellt in umfassenderen Abhandlungen und kleine 
ren Sonderartikeln. Unter Mitwirkung hervorragender P'ach- 
männer herausgegeben vonDietrich Schäfer. Mit vielen Karten, 
Plänen, Kunstblättern, Textbildern und statistischen Bei 
lagen. Erster Teil, in Leinen gebunden M 10—. (Verlag des 
Bibliographischen Instituts in Leipzig und Wien.) Die un 
absehbare Fülle der Kriegsliteratur macht es schwer, Tages 
werte von dauernden Erzeugnissen zu sondern. Aber eine vor 
urteilslose Vertiefung in das geistige Schaffen unserer Tage 
lohnt doch hier und da die aufgewandte Mühe. Stößt man dabei 
auf ein Werk, das, wie das vorliegende, wirklich etwas zu sagen 
hat, so ist der Gewinn um so größer. Was sich hier bietet, 
ist von seltener Gediegenheit. Werden und Wesen des Krieges 
in seinen viclverzweigten Zusammenhängen wird hier in einer 
Weise von hervorragenden Fachmännern unter der Führer 
schaft Dietrichs Schäfers entwickelt, wie sie besser und fester 
Umrissen kaum gedacht werden kann. Politik und Geschichte, 
Kriegsgeographie und Kriegsgeschichte, Technik und Krieg 
führung, Kultur und Geistesleben, Recht und Volkswirt 
schaft — so gliedern sich die großen Gruppen des Buches — 
kommen hier in ihren mannigfachen .Auswirkungen klar und 
übersichtlich zu Worte. Überall wird das Lesen zum Genuß, 
ob man sich mit den Schilderungen aus Technik oder Krieg 
führung, über Kampfmittel von Heer und Flotte oder die 
Leistungen der deutschen Chemie, der Industrie und der 
Landwirtschaft, der Kriegssozialpolitik beschäftigt oder den 
Darlegungen über das Ineinandergreifen des kulturgeschicht 
lichen Werdens der Welt nachgeht. Da das Werk einem dop 
pelten Zwecke dienen will, indem es seinen größeren Ab 
handlungen vollkommene Selbständigkeit gibt und zugleich 
Tausende von kleineren, lexikonartig angelegten Artiklen 
(die der Fortsetzung des Werkes Vorbehalten sind) mit den 
ersteren Hand in Hand gehen läßt, wird das Ganze zu einem 
großzügig angelegten Nachschlagebuch, auch zu einer Er 
gänzung von Meyers Konversations-Lexikon und ähn 
lichen Werken. Die geschmackvolle und würdige Ausstattung, 
unterstützt durch eine große Anzahl trefflicher Bilder, Karten 
und Tafeln, umrahmt den reichen Inhalt des Buches. Den 
Abnehmern von Meyers Großem und Kleinem Konversations- 
Lexikon wird es in dem entsprechenden Einband als „Kriegs- 
nachtrag" zu einem Vorzugspreise (Band I für M 9-—) 
geliefert.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.