MAK

Volltext: Monatszeitschrift XX (1917 / Heft 3, 4 und 5)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
nicht mehr die herrschende Mode zu 
sein", stammt die ganze Folge der Hütter- 
schen Büsten erst aus weit späterer Zeit. 
Die Nachrichten über Elias Hütter 
im Archiv der Wiener Kunstakademie 
Hießen spärlich genug. Anton Weinkopf 
erwähnt ihn in seiner Beschreibung der 
k. k. Akademie der bildenden Künste in 
Wien, die 1783 und 1790 erschien und 
1875 in einem Neudruck herauskam, 
überhaupt nicht, obwohl das Aufnahms- 
protokoll schon am 31. Mai 1788 ver- 
merkt: „Hütter (Ellias) 13 Jahre alt, 
Hauszmeisters-Sohn aus der k. k. 
Porcellan-Fabrick Nf; 77". Schon 
ein Jahr später, am 1. April 1789, 
wird der Vierzehnjährige als Lehr- 
junge in die Fabrik aufgenommen, 
1804 unter den Bossierern genannt, 
1807, nach Grassis Tod, zum Modell- 
meister befördert. Als solcher ist 
Hütter mit 82 Jahren, als letzter 
Modellmeister der Wiener Manufak- 
tur, erst am 7. September 1857 in 
den Ruhestand getreten, nach fünf- 
zigjähriger Leitung des Modellsaales. 
Der gute Erfolg seiner ersten, Kastenklavier von Wilhelm Bachmann in Brünn, m9 
1802 modellierten Büste des Erzher- (Emmmg Rainmmßwm) 
zogs Karl gab Anlaß, sofort noch sechs weitere herzustellen, denen 
sich späterhin noch zahlreiche andere anschlossen. 
In kaiserlichem Besitz befinden sich 18 Biskuitbüsten der Wiener 
Manufaktur, durchwegs nach Mitgliedern des Kaiserhauses, von denen 
einige unbezeichnet, einige nur datiert sind. Die älteste in dieser Folge, die 
Büste des Herzogs Albert von Sachsen-Teschen, ist 1803 bezeichnet. Vom 
Jahre 1807 besaß. die Troppauer Sammlung Dr. Alexander Hirsch den Erz- 
herzog Anton nebst drei anderen Büsten, von 1808 Baron Lanna die Erz- 
herzog Karl-Büste. 
Vom Jahre 1817 stammt die Büste des „Erzherzogs Carl" als römischen 
Feldherrn im Besitze des Erzherzog Rainer-Museums. Aus demselben Jahre 
ist die Büste der Erzherzogin Caroline im Besitze des kaiserlichen Hofes, 
wo sich weiters finden: die Erzherzoge Ferdinand (1818), Rainer (1819), 
Rudolf (1820), Karl (1820) _ es ist dasselbe Modell, das im Erzherzog 
Rainer-Museum die Jahreszahl 1817 trägt -, Ludwig (1821), Erzherzogin 
Henriette (1821), Erzherzog Josef (1825); diese fast alle voll bezeichnet 
l
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.