MAK

Volltext: Monatszeitschrift XX (1917 / Heft 6, 7 und 8)

231 
aus, bald mit dem anderen Teil vereinigt zu werden. Die Zypresse zeigt 
an, daß man lange gelitten hat. Der Granatapfel erklärt einen dernütigsten, 
anhänglichen Diener und so fort. Der Dichter Graf August von Platen hat 
hübsche Verse über diese Geheimsprache der Blumen gefunden: 
„Es deuten die Blumen des Herzens Gefühle, 
Sie sprechen manch heimliches Wort, 
Sie neigen sich traulich am schwankenden Stiele, 
Als zöge die Liebe sie fort, 
Sie bergen verschämt sich im deckenden Laube, 
Als hätte verraten der Wunsch sie dem Raube. 
Sie deuten am leise bezaubernden Bilde 
Der Frauen, der Mägdelein Sinn: 
Sie deuten das Schöne, die Anmut, die Milde, 
Sie deuten des Lebens Gewinn. 
Es hat mit der Knospe so heimlich verschlungen 
Der Jüngling die Perle der Hoffnung errungen. 
Sie weben der Sehnsucht, des Harrnes Gedanken 
Aus Farben ins duftige Kleid, 
Nichts frommen der Trennung gehässige Schranken, 
Die Blumen verkünden das Leid: 
Was laut nicht der Mund, der bewachte, darf sagen, 
Das waget die Huld sich in Blumen zu klagen. 
Sie winken in lieblich gewundenen Kränzen 
Der Freude zum festlichen Kreis, 
Wenn iiattemd das ringelnde Haar sie umglänzen, 
Dem Bacchus, der Venus zum Preis; 
Denn arm sind der Götter erfreuende Gaben, 
Wenn Leier und Blumen das Herz nicht erlaben." 
Aber auch mit dem Lexikon bleibt es schwer, das Geheimnis der Blumen- 
tassen zu lüften. Und man ist dankbar, wenn eine Inschrift beigefügt ist, 
welche die Deutung bringt. Etwa auf der Obertasse zu Rose und Lilie die 
Frage: „Blumen bring' ich, lieblich beide; wißt ihr, was die Gabe meint?" 
und in der Schale, von einem Ährenkranz umschlossen, die Antwort: „Einen 
Ehrenkranz der Freude, der mit Unschuld sich vereint." Oder zur Rose die 
Worte: „Die Rose hier sey Sinnbild meiner Liebe, ihr höchster Wert ist 
Unvergänglichkeit". Oder: „Immer blühe dein Glück, wie diese nie welkende 
Rose!" oder bei einem Zittergrasbukett die Inschrift: „Es trägt den stillen 
Liebesgruß von Süden nach Norden, von Norden nach Süden und sagt ohne 
Worte, was Worte nicht sagen können". Eine Tasse schließlich, die in
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.