MAK

Volltext: Monatszeitschrift XX (1917 / Heft 9 und 10)

Jvn 
Auch die zweite Bilanz (1840) 
wird im Vergleiche zu den Einbußen 
in den Jahren 1834 und 1838 als be- 
friedigend angesehen; doch bemerkt 
die Hoikammer, die Direktion habe 
„von zu sanguinischen Erwartungen 
geleitet die Erzeugung über die Maßen 
gesteigert"."' ' 
Und in einem Dekrete zum Vor- 
_ anschlag für das Jahr 1844 bemerkt 
AM" 34' 'zjggfxajtyifreäsifizzegaäggeam Mdbd" die I-Iolkammer," daß „. . . . auf dem 
Fabrikswaaren-Lager bedeutende 
Vorräthe ganz neuer, allerdings ausgezeichnet schöner, aber sehr kost- 
spieliger Teppiche vorhanden sind, welche als reine Luxusartikeln bey den 
gegenwärtigen Zeitumständen wenig Absatz finden . . 5'. 
Es mußte daher die Erzeugung wiederholt eingeschränkt werdenfm" 
Die übermäßige Sparsamkeit der Behörden trug aber auch ihrerseits wieder 
zum weiteren Rückgänge bei; so klagt die Direktion, daß man wegen 
Mangel an Geldmitteln den Dampfmaschinenbetrieb nicht ordentlich 
durchführen und ausnützen könne. Ein Satz neuer Spinnmaschinen wäre 
erst der „Schlußstein der Organisierung des neuen Fabriksbetriebes", 
während man nun jährlich mindestens 200 Zentner Gespinste von der 
Maschinspinnerei der Johann Dierzerschen Erben bei Gmunden beziehen 
müsse, indes in der Fabrik selbst freie Räume und Betriebskraft vorhanden 
seienrl- 
Wir hören auch wieder von Vermögensverminderungen, von zu ge- 
ringem Verschleiß, von zu großer Regie. Es tauchen aber sogar Bedenken 
auf, ob die Teppichfabrik, die sich 
trotz gleichbleibender Regie auch 
bei gemindertem Absatze ohne Vor- 
schuß zu erhalten vermöge, dies 
nicht etwa auf Kosten der von dem 
früheren Betriebe herstammenden 
(und allmählich zur Veräußerung 
gelangenden) Kommissionsvermö- 
gens tue-H Und man findet neuer- 
dings Anlaß zu der Frage, „ob der 
Zeitpunkt zur gänzlichen Auflassung 
 
"' Nr. 460 vom August und Nr. 13 vom No- 
vember x843. 
" Nr. 104 vom August 1843. 
"" Nr. 1x3 vom November 1843, Nr. 664 vorn 
Juni r844 und Nr. 705 vom Februar 1845. 
T Bericht der Direktion vom 30. Jänner 1845 
Abb. 35. „Mehrfarbig gedruckter Barcan auf Möbel, in NL 1 vom März 1345 
1337", 7 u der wirklichen Größe H Nr. 17g vom Dezember 1843. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.