MAK

Volltext: Monatszeitschrift XX (1917 / Heft 9 und 10)

Kunstgewerbevereins Maler Falkenstein, für das Kriegsfürsorgeamt Rittmeister Salvatori 
und zahlreiche andere Persönlichkeiten. 
Um xi Uhr erschien Seine k. und k. Hoheit Herr Erzherzog Karl Stephan und wurde 
vom General der Infanterie Freiherrn von Woinovich, Landesverteidigungsminister Feld- 
marschalleutnant Czapp, Konteradmiral Rodler und Hofrat Leisching empfangen und in 
den Säulenhof geleitet. 
General der Infanterie Freiherr von Woinovich hielt sodann an den Erzherzog 
folgende Ansprache: 
„Seine k. und k. Apostolische Majestät als Allerhöchster Protektor des Öster- 
reichischen Flottenvereins haben allergnädigst geruht, Eure k. und k. Hoheit mit Aller- 
höchstseiner Vertretung bei der Eröffnung der Marinebilderausstellung zu betrauen. Diese 
Ausstellung, welche eine Sammlung von Bildern unserer heimischen Marinemaler enthält, 
soll die Taten, welche unsere ruhmreiche Flotte während des Weltkrieges vollbracht hat, 
unserer Bevölkerung vor Augen führen. Sie soll all denen, die nicht Gelegenheit hatten, 
die Leistungen unserer Flotte und das Seeleben überhaupt kennen zu lernen, Gelegenheit 
bieten, sich durch eigene Anschauung von der Art und dem Umfange der Tätigkeit unserer 
Macht zur See ein Bild zu machen. Namhafte Künstler haben ihre Werke beigestellt und 
in musterhaften Darstellungen die Taten unserer Flotte festgehalten. Doch auch so 
manchem jungen, frisch aufstrebenden Talent soll durch diese Ausstellung Gelegenheit 
geboten werden. in weiten Kreisen bekanntzuwerden. Indem ich Eurer k. und k. Hoheit 
für höchstderen Erscheinen den untertänigsten Dank sage, bitte ich, gnädigst geruhen zu 
wollen, die Marinebilderausstellung zu eröffnen." 
Seine k. und k. Hoheit Herr Erzherzog Karl Stephan erwiderte: 
„Als begeisterter, einst aktiver Marineoffizier ist es mir eine besondere Auszeichnung, 
bei der heutigen Feier Seine Majestät unseren allgeliebten Monarchen vertreten zu dürfen. 
Der Allerhöchste Protektor verfolgt mit lebhaftem Interesse die sichtlichen Erfolge 
des Österreichischen Flottenvereins in dem Bestreben, unsere bewährte ruhmreiche 
Flotte in den breiten Schichten der Bevölkerung volkstümlich zu machen und unsere 
Marine zu jener Geltung zu bringen, die ihr so reichlich gebührt. Ich spreche allen, die 
sich um das Zustandekommen der Ausstellung bemüht, sowie den sie beschickenden 
Künstlern den Dank des Kaisers und Königs aus und entbiete allen Anwesenden Aller- 
höchstseinen kaiserlichen Gruß. 
Im Namen Seiner Majestät unseres allergnädigsten Kaisers und Königs und Herrn 
erkläre ich die Marinebilderausstellung des Österreichischen Flottenvereins für eröffnet." 
Hierauf begann der Erzherzog den Rundgang durch die Ausstellung, sprach das 
Präsidium des Österreichischen Flottenvereins an und ließ sich die anwesenden, an der 
Ausstellung beteiligten Künstler vorstellen. Nach einstündigem Aufenthalt verließ der 
Erzherzog die Ausstellung. 
Ihre k. und k. Hoheit Frau Erzherzogin Maria Josepha hat am 20., Ihre k. und k. 
Hoheiten Frau Erzherzogin Maria Annunziata und Elisabeth, Prinzessin von und zu 
Liechtenstein haben am 28. Oktober die Ausstellung besichtigt. 
Die Ausstellung ist an Wochentagen von 9 bis 4 Uhr, an Sonn- und Fgigrfagen von 
9 bis r Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. 
IE AUSSTELLUNG DER GEWERBLICHEN KRIEGSINVALIDEN- 
SCHULEN wurde am 3x. August geschlossen. 
BESUCH DES MUSEUMS. Die Sammlungen und Ausstellungen des Museums 
wurden in den Monaten August und September von 8.287 Personen, die Bibliothek 
von 2.273 Personen besucht.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.