MAK

Volltext: Monatszeitschrift XX (1917 / Heft 11 und 12)

400 
Beckerath stammenden italieni- 
schen Werke stehen qualitativ 
nicht ganz auf der Höhe der 
Ferenczy-Bronzen. In der klei- 
nen Tongruppe Christi und des 
Apostels Thomas - ' der Kopf 
des Heilandes ist ergänzt -- 
glaubte Schubring"' einen Be- 
weis zu erblicken, daß Luca 
della Robbia sich in Konkurrenz 
mit Verrocchio bemühte, den 
Auftrag für die Bronzegruppe 
am Or San Michele zu er- 
halten. Von dem paduanischen 
Bildhauer "Giovanni Minelli dei 
Bardi rühren zwei Tonstatuen 
des heiligen Augustinus und der 
heiligen Monika mit Spuren alter 
Bemalung her." Es sind zwei 
sehr charakteristische Werke des 
Künstlers von überlangen Pro- 
portionen mit tief einschneiden- 
den Parallelfalten und plastisch 
scharf modellierten Köpfen. Das 
lebensgroße bemalte Stucco- 
 
Kölnisch, um 1490, 
Kopf des Johannes von einem Kalvarienberg 
schließlich aus der römischen Periode des Jacopo Sansovino ist durch das 
bessere Exemplar im Kaiser-Friedrich-Museum allgemein bekannt. Zwei 
Kästen enthalten Bronzeplaketten von Riccio, Moderno, Peter Flettner un 
anderen. 4 
Eine kleine vergoldete Bronzebüste Kaiser Rudolfs II. stammt offenbar 
von der Hand des Adrian de Vries. Drei Bronzebildnisse des Kaisers 
sind von diesem Künstler bekannt, die 1603 datierte I-Ialbfigur und die 1607 
datierte Büste im Wiener Hofmuseumwk und die Reliefbüste von 160g im 
Victoria-and-Albert-Museum zu Londonxl- Die kleine Budapester Bronze, 
deren Formen leider ein wenig verwetzt erscheinen, stimmt mit keinem 
der drei ungemein detailliert durchgebildeten lebensgroßen Bildnisse über- 
ein. Offenbar lag ihr ein unmittelbar nach der Natur modelliertes Modell 
zugrunde. So wundervoll repräsentativ auch die drei großen Werke sind, 
ausdrucksreicher erscheint fast dieser kleine, in den Formen ganz einfache 
"' „Luca della Robbia und seine Familie" (Künstlermonographien, LXXIV), xgo5, Seite 59, Abb. 56. 
i", C. von Fabriczy, „Jahrbuch der Königlich preußischen Kunstsammlungen", XXVIII, 1907, Seite 75 f. 
"fllg, „Adrian de Fries", Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses, 
I, Seite x24 H. 
1- Abgebildet bei C. Drury E. Fortman, „A descriptive Caralogue of the bronzes", London 1875, P1. V. 
relief einer sitzenden Madonna"
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.