MAK

Volltext: Monatszeitschrift XX (1917 / Heft 11 und 12)

W"J 
iiguralen Darstellun- 
gen einschließt. Wir 
erkennen eine vor dem 
flammenden Opfer- 
altar stehende männ- 
liche Figur, eine tan- 
zende Frau in antiker 
Gewandung und end- 
lich eine geflügelte 
weibliche Gestalt mit 
Siegerkranz und Keu- 
le. Die Cuppa selbst 
ist auf der unteren 
Hälfte mit birnförmi- 
gen, weit herausge- 
triebenen Buckeln ge- 
schmückt, darüber er- 
hebt sich eine zylin- 
drische, reich getrie- 
bene Wandung mit 
stehenden weiblichen 
allegorischenFiguren 
unter niedrigen, rund 
geschlossenenSäulen- 
Stellungen - wir er- 
kennen eine Judith, 
eineLukretiaundzwei 
Frauen mit Schilden 
- und die Zwickel 
werden durch ge- 
flügelte Puttengestal- 
ten gefüllt. Der Rache 
Deckel trägt Blatt- 
werk mit runden, da- 
zwischengestellten 
Medaillons, die je ein 
Doppelporträt in Pro- 
{ilstellung enthalten. 
Ein einfaches Por- 
trätmedaillon ist in 
den zylindrisch ge- 
bildeten unteren Teil 
des Deckelknaufes ge- 
Abb. r. Pokalzeichnung. Federzeichnung des jonchimuthaler Goldschmieden 
Ccncz Welcz, 1:532 (Alberdna, Wien) 
stellt und den Abschluß bildet endlich ein kugelförrniger Knopf mit einer
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.