MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXI (1918 / Heft 8, 9 und 10)

erledigt worden. Die Einnahmen des Komitees betrugen bisher 387.331 Kronen. Die Ver- 
waltungsspesen während dieser vier Jahre wurden mit dem Betrage von 1493 Kronen 
gedeckt. Der Sitz des Komitees (Präsident: Hofrat Dr. Leisching, Vizepräsidenten: 
Professor Darnaut und Rektor Hofrat von Hellmer) befindet sich auch weiterhin in der 
Akademie für bildende Künste, I. Bezirk, Schillerplatz Nr. 3. Es wird dringend notwendig 
sein, die Aktion über den Friedensschluß hinaus aufrecht zu erhalten. 
RAG. ERÖFFNUNG DES KNOPF MUSEÜMS HEINRICH WALDES. 
In den letzten drei jahren des Weltkrieges ist in Prag ein neues Museum von Kleider- 
verschliissen aller Arten und Zeiten entstanden, das am 25. September 1918 feierlich 
eröHnet wurde. Das Knopfmuseum ist das erste Fachmuseum dieser Art auf dem 
europäischen Kontinent. Wie der Titel des neuen Museums besagt, handelt es sich hierbei 
um die museale Erfassung und gegenständliche Darstellung der gesamten an der mensch- 
lichen Kleidung aller Zeiten und Zonen vorkommenden Verschlußsysteme. Die Samm- 
lungen sind in eigens dafür erbauten Räumen günstig untergebracht. Ein historisches 
Archiv, eine Trachtenbildersarnmlung und eine Bibliothek sind dem Museum angegliedert. 
BERICHTIGUNG. Auf Seite 171 des laufenden Jahrganges unserer Monatsschrift, 
8. Zeile von unten, soll es richtig heißen: XVII. Jahrhunderts. 
MITTEILUNGEN AUS DEM ÖSTERREICHI- 
SCHEN MUSEUM 50- ' 
AUSZEICHNUNGEN. Seine k. und k. Apostolische Majestät haben mit Aller- 
höchster Entschließung vom 16. August d. ]. dem Direktor des Österreichischen 
Museums Hofrat Dr. Eduard Leisching das Kriegskreuz für Zivilverdienste zweiter Klasse 
und den Amtsdienern Johann Matzenauer, Philipp Schindel, Eduard Slavik, Eduard Stöger 
und Johann Zenaty, sowie den Aushilfsdienern Josef Hischa und Karl Keusch das Kriegs- 
kreuz für Zivilverdienste vierter Klasse allergnädigst zu verleihen geruht. 
PERSONALNACHRICHTEN. Seine k. und k. Apostolische Majestät haben mit 
Allerhöchster Entschließung vom 29. August d. j. den Direktor des Österreichischen 
Museums Hofrat Dr. Eduard Leisching in die fünfte Rangklasse der Staatsbeamten aller- 
gnädigst zu befördern und dem Dr. Hermann von Trenkwald anläßlich seiner Ernennung 
zum Ersten Vizedirektor dieser Anstalt den Titel und Charakter eines Regierungsrates mit 
Nachsicht der Taxe allergnädigst zu verleihen geruht. 
Der Minister für öffentliche Arbeiten hat den Dr. Hermann von Trenkwald zum 
Ersten Vizedirektor und den Kustos Regierungsrat Franz Ritter zum Zweiten Vizedirektor 
ad personarn des Österreichischen Museums ernannt. 
BESUCH DES MUSEUMS. Seine königliche Hoheit Kronprinz Georg von Sach- 
sen hat am 20. September vormittags das Österreichische Museum und die Kunst- 
gewerbeschule besucht. 
Die Sammlungen und Ausstellungen des Museums wurden in den Monaten Juli 
bis Oktober von ra.9gI, die Bibliothek von 378x Personen besucht. 
ÜHRUNGEN IM ÖSTERREICHISCHEN MUSEUM. Bei freiem Eintritt 
finden bis auf weiteres an Samstagen um ifg 1x Uhr Vormittags Führungen durch 
die historischen Sammlungen des k. k. Österreichischen Museums statt. Versammlung im 
Säulenhofe.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.