MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 3, 4 und 5)

charakteristischen Knorpel, der Mund ist etwas nach oben gezogen, wodurch 
ein lächelnder Ausdruck im Gesichte hervorgerufen wird. Die Behandlung 
des Aktes ist weich und Heischig. Der Boden besteht wieder aus Felsen 
mit SchratTen. Die Figur ist der oben beschriebenen etwas größeren außer- 
ordentlich verwandt. Die beiden Figuren sind so ähnlich in der Modellierung 
des Aktes, der Behandlung des Fleisches, der Details der Hände und Füße, 
vor allem des Gesichtes, daß sie wohl von einer Hand herrühren müssen. 
Beide zeigen eine wundervolle dunkelbraune glänzende Patina mit schwarzen 
Flecken; Farbspuren sind keine vorhanden. 
Im Jahre 1864 kam als Geschenk der Wiener Technischen Hoch- 
schule ein Relief aus Birnholz geschnitzt, 16 Zentimeter hoch, 12-6 Zenti- 
meter breit, den „Sündenfall" darstellend, an das Museum (Abb. 10). 
In einem dichten Walde vor einem Baume steht Adam, von vorne 
sichtbar, der eben im Begriffe ist, einen Apfel, den ihm Eva entgegenhält, 
 
Abb. 12. Spielbrensteine mit Poruätreliefs, Augsburg, 1530 (Österr. Museum) 
zu erfassen. Sie ist mit dem Rücken gegen den Beschauer dargestellt und 
wendet ihren Kopf dem Adam zu. Den rechten Arm versteckt sie vor ihm, 
indem sie ihn nach rückwärts hält. Mit der Linken faßt Adam die Eva unter 
dem Arme. Die Figur des Adam hat der Künstler muskulös und mager 
gebildet, die Figur der Eva voller und weicher. 
Der Gesichtsausdruck Adams ist ein schmerzlicher, während Eva ein 
ruhiges Antlitz zeigt. Die Haare Adams sind gelockt, die Evas am Scheitel 
zusammengebunden, sie fliegen im Winde. Auf einem Zweige des Baumes, 
vor dem sich die Szene abspielt, hängt die Schlange mit einem Apfel im weit 
aufgesperrten Rachen. Die Bäume tragen je nach ihrer Art verschiedenes, 
äußerst fein geschnitztes Laubwerk, im Hintergrunde rechts befindet sich 
ein See, dahinter eine steile Felsenlandschaft und in ganz kleinen Figuren 
die Darstellung der Vertreibung aus dem Paradies. Adam und Eva, vom 
Rücken gesehen, eilen aus dem Paradiese, vom Engel verfolgt, der in der 
erhobenen Rechten sein Schwert schwingt. Die Landschaft ist von Tieren 
belebt. Hinter dem Baume schreitet ein Hirsch mit heraushängender Zunge, 
rechts davon putzt sich ein Rind, in den Zweigen eines Baumes sitzt ein
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.