MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 1 und 2)

I2 
schwerfällig auf dem sich krümmenden Teufel steht. St. Michael ist als 
jugendlich schöner, in eine „romanische Armatur" gekleideter römischer 
Krieger mit Flügeln gedacht," so wie ihn die italienische Kunst darstellt, 
während Satan, dessen muskulöser Körper mit großem Verständnis 
modelliert ist, in der sehr individuellen, realistischen Kopfbildung einem 
Abb. xo. Grabmal des Kardinals Philipp Wilhelm von Bayern 
im Dom zu Regensburg 
antiken Faun gleicht. Die kräf- 
tig entwickelten „Kindlein" 
mit den Kriegstrophäen waren 
als Parallelakzente zu der 
emporragenden Hauptgruppe 
notwendig. Groß empfunden 
zeigen alle diese Figuren bei 
sorgfältiger Durcharbeitung 
keinen kleinlichen Zug, wie 
er Werken dieser Epoche oft 
eigen ist. Es ist eine durchaus 
selbständige Schöpfung, für 
die man auch in der italieni- 
schen Plastik schwerlich ein 
Vorbild finden dürfte. 
Durch die Urkunde über 
die Michaelsgruppe erhalten 
wir auch Nachricht von zwei 
weiteren bisher unbekannten 
Arbeiten Reichels, die gleich- 
falls zur Verschönerung Holl- 
scher Bauten bestimmt waren. 
Nach einer gleichzeitigen No- 
tiz auf der Rückseite des 
Schriftstückes hat nämlich der 
Künstler noch ein Marienbild 
nebst einigen dazugehörigen 
„Ornamenti" für das 1605 um- 
gebaute Wertachbrugger Tor 
und einen großen Adler für 
das Siegelhaus (1606) gemacht 
und dafür die weiteren goo fl. 
erhalten. Die Madonnenstatue 
ist leider verschwunden. Ver- 
"t Nach der Beschreibung im Vertrag 
sollte der Erzengel eine Lanze oder einen 
Spieß in der Hand halten. Vermutlich hat 
Reichel vorgezogen, ihm ein Schwert zu 
geben, weil zwei ungelähr parallel laufende 
große Lanzen störend gewirkt hätten.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.