MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 1 und 2)

als Mittelpunkt der 
großartigen, nicht 
zur Ausführung 
gelangten Grab- 
anlage fürI-lerzog 
Wilhelm V. von 
Bayern gedacht 
war und heute 
im rechten Seiten- 
schiff derMichaels- 
kirche schlecht 
sichtbar auf einem 
hohen Unterbau 
aus schwarzem 
Marmor steht 
(Abb. 2). Diese 
prächtige Figur 
ist, wie urkund- 
lich feststeht, von 
Hans Reichel bos- 
siert (modelliert) 
worden, er erhielt 
für die Arbeit 
100 fL; ziseliert 
wurde sie von dem 
niederländischen 
GoldschmiedI-Ians 
Prackh (von Abb. x. Ansi Tedesco, Geburt Christi von den Bronzeriiren des Domes zu Pisa 
Bracht)!" Der da- . 
zugehörige herrliche Crucilixus aber ist eine Wiederholung des berühmten 
Bologna-Christus in der Annunziata zu Florenz, den der Meister für seine 
eigene 1594 begonnene Grabkapelle geschaffen hat. Es ist sogar wahr- 
scheinlich, daß es sich um eine unter Bolognas Aufsicht in dieser Zeit ent- 
standene Replik handelt. Für diese Annahme spricht sowohl die Nachricht, 
daß gerade um 1594 der Herzog von Florenz ein Kruzifix Bolognas an 
Wilhelm V. von Bayern zum Geschenk übersandtef" als auch eine Äußerung 
"f „Was ir fürstlich durchlaucht herzog Wilhelm etc. wegen fürstlicher begrebnuß, so zue unser lieben 
frauen kumen wilrdt, seid! verschinen jars anno 95 an geldt haben dargelichen . . . . . Mer dem Hans Reichl 
wegen der Magdalena zu possiren geben worden ß. roo. Mer dem Hans Prackh Niederlender von obgedachter 
Magdalena zu verschneiden bezall H. r5o": K. Heigel in der „Zeitschrift des bayrischen Kunstgewerbevereins" 
42 (1893), Seite 41.Vgl. Gmelin, „Die Michaelskirche", Bamberg 1890, Seite 63 (mir Abbildung der Magdalena). - 
Der Hans Prackh ist wohl identisch mit dem Goldschmied Hans von Pracht (Bracht), den Frankenburger, „Die 
Alt-Münchner Goldschmiede und ihre Kunst", München rgrz, als in München nicht zünftig zum Jahre r5gg bis 
1602 erwähnt. 
1'" Baldinucci, VIII, p. x36: "Trovasi nell' altra volra notato libro delle memorie e ricordi del 1594 del 
Provveditore delle Fortezze il Capßtano] Gio. Batista Cresci, come un giomo il Granduca andato a suo diporto 
alle stlnze di Gio. Bologna a Pinti ed ancbe per vedere un bel Crocifisso di bronzo fatto da lui medesimo, che
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.