MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 1 und 2)

64 
STROBL, J. „Bibliotheca Kreuzensteiniana". (Österr. 
Exlibxis-Gesellsch" XV.) 
STÜCKELBERG, E. A. Vermeintliche Exlibris. (Österr. 
Exlibris-Gesellsclm, XV.) 
UTITZ, E. Kunstgewerbliche Graphik. (Deutsche Kunst 
und Dekoration, März.) 
VRBKA, A. Die Znaimer Stadtansichten, ihre Zeichner 
undMaler. (Mitteil. des Erzherzog-Rainer-Museums 
in Brilnn, 1917, 9-10.) 
WOLF, G. j. Zu den Batikarbeiten Alexander Broels. 
(Dekorative Kunst, Dez.) 
WOLFF, H. Graphische Arbeiten von R. R. jungbanns. 
(Zeitschr. für bild. Kunst, März.) 
ZUR WESTEN, W. v. Fest- und Eintrittskarten von i 
Cipriani und Banolozzi. 
Dekoration, März.) 
(Deutsche Kunst und 
' VI. GLAS. KERAMIK so- 
BEETS, N. Een Schotel van „Haarlemsch Porcelein". 
(Oud Holland, 1918, 3.) 
HOEBER, F. Die attischen reif scbwarzhgurigen Vasen 
von rothgurigem Stil. (Monatshefte für Kunstwiss. 
Febiz-März.) 
LEISCHING, Jul. K. k. Wiener Porzellan-Manufaktur 
1718-1854. (Mitteil. des Erzherzog-Rainer-Mu- 
seums in Brilnn, 1918, 9-12.) 
OTTMANN, V. Schmuckporzellan. (Die Woche, 25. Okt.) 
VII. ARBEITEN AUS HOLZ. 
MOBILIENw- 
HELLWAG, F., s. G1. II. 
HUBER, A. Eine einfache Wohnungseinrichtung, 
Kriegsmöbel. (Innen-Dekoration, jäm-Febr.) 
MASSINGER, K. Das mittelalterliche Möbel. (Internat. 
Sammler-Zeitung, 1919, 1.) 
SCHÄFER, Elfr. Truhen und Schränke. (Innen-Deko- 
ration, jäm-Febr.) 
„Um 1800". (Dekorative Kunst, April.) 
VIII. EISENARB. WAFFEN. 
UHREN. BRONZEN ETC. ab 
BRAUN, E. W. Die deutschen Renaissanceplaketten der 
Sammlung Alfred Walcher v. Molthein in Wien. 
75 S. m. Abb. u. 73 Taf. (Österr. PrivatsamrnL, II.) 
Wien, A. Schroll e! Co., M. 50.-. 
GNIRS, A. Alte und neue Kirchenglocken. Mit 31:5 Abb. 
imTexte. 89.228 S.Wien, A. Schroll ä Co. M. 10.-. 
HUYSER, I. G. Oud javaansche Talams. (Nederlandsch 
Indie oud ä nieuw, Dez.) 
SCHOTTMÜLLER, F. Brouzestatuetten und Geräte. 
(Bibl. für Kunst- und Antiquitätensamrnler, XII.) 
8'. 166 S. mit 123 Abb. im Text. Berlin, R. C. 
Schmidt ä Cm, M. B.-. 
STIERLING, H., s. Cvr. II. 
IX. EMAIL. GOLDSCHMIEDE- 
KUNST sw- 
HEIN. Monstranz für Demeratb. (Die christl. Kunst, 
XV, 3-4.) 
ROSENBERG, M. Geschichte der Goldschrniedekunst 
auf technischer Grundlage. III. Granulation. IX. 
158 S. m. 284 Fig. Frankfurt a. M., H. Keller. 
M. 112.-. 
- Eine seltene Granuladonaarbeit. (Monatshefte für 
Kunstwiss, jän.) 
SCHLOSSER, Julius v. Die Schatzkammer des Aller- 
höcbsten Kaiserhauses in Wien. Mit 64 Taf. u. 
44 Textabb. IX, 101 S. Wien, A. Schroll ä Co. 
M. 300.-. 
X. HERALDIK. SPHRAGISTIK. 
NUMISMAT. GEMMENKUNDE se- 
HABICH. G. Neue Münchener Medaillen. (Deutsche 
Kunst und Dekoration, März.) 
KRAFT, L. Knrneen von Karl Berthold. (Deutsche Kunst 
und Dekoration, Aug.) 
XI. AUSSTELLUNGEN. TOPO- 
GRAPI-IIE. MUSEOGRAPI-IIE so- v 
KUHN, A. Die englischen Museen und der Krieg. (Mu- 
seeurnskunde, XIV, 2-3.) 
'LAUFFER, A. Seitenbeleuchtung in historischen Mu- 
seen. (Museumslmnde, XIV, 2-3.) 
BONN 
NEUSS, W. Eine Lehrsammlung für kirchl. Kunst- 
und Denkmalptlege an der Universität Bonn. (Die 
christl. Kunst, XV, 3-4.) 
BRÜNN 
LEISCHING, 1111., s. G1. VI. 
GRAZ 
LEISCl-IING, Jul. Das Steirische Volkskundemu- 
. seum in Graz. (Museumskunde, XIV, 2-3.) 
STUTTGART 
PAZAUREK, G. E. Stuttgarter Museumsfragen. 
(Museumskunde, XIV, 2-3.) 
WIEN 
KURTH, 8., S. Gr. V. 
- SCHLOSSER, julius v., s. Gr. IX. 
wönnxrz 
SCl-IERER, V. Die Wörlitzer Kunstsammlungen. 
(Museumskunde, XIV, 2-3.) 
zümcn 
SCHLOSSER, H. Die Ausstellung des Schweizer 
Werkbundes in Zürich, 1918. (Dekorative Kunst, 
Nov.) 
Alle für „Kunst und Kunsthandwerk" bestimmten Sendungen sind an die Redaktion dieser Monatsschrift, 
Wien, I., Stubenring 5, zu richten. - Filr die Redaktion verantwortlich: Franz Ritter.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.