MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VI (1871 / 71)

Die Stundeneintheilung für das Wintersemester 1871] 72 
ist folgende: 
l. Fschschnle für Architektur (Prof. Storch) 
täglich von 9-4 Uhr. 
2. „ für iigurales Zeichnen (Prof. Laufberger) 
täglich von 9-4 Uhr; Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 
und Freitag von 5-7 Uhr Abends Zeichnen nach dem 
lebenden Modell. 
3. „ für Thier-, Blumen- und Ornamentmalerei (Prof. Sturm) 
täglich von 9-4 Uhr. 
4. „ für Bildhauerei (Prof. K önig) 
täglich von 9-4 Uhr; Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 
und Freitag von 5-7 Uhr. Abends, Studium nach dem 
lebenden Modell. 
5. Vorbereitungsschule (Prof. Rieser und prov. Prof. Teil-ich) 
täglich von 9-4 Uhr; von 5-7 Uhr Abends Zeichnen 
nach plastischen Gegenständen. 
6. Vorlesungen: ä 
a) Proportionslehre (prov. Prof. Teirich) 
Dienstag und Freitag von 2-5 Uhr. 
b) Styllehre (Docent Hauser) 
Montag und Donnerstag von 2-5 Uhr. 
o) Allgem. populäre Chemie und Farhenchemie (Prof. Dr. Ludwig) 
Montag und Samstag von 7-8 Uhr. 
Bücher-Revue. 
Üf. C. V. liillzow, Die Meisterwerke der Kirchenbaukunst. Mit Holzschnitten. 
2. verbesserte und stark vermehrte Aufl. Leipzig, E. A. Seemann, 1871. (B. K. 8174.) 
Lülzow's Meisterwerke der Kirchenhaukunst liegen uns in einer zweiten, glänzend 
ausgestatteten Ausgabe vor. Das Werk wendet sich an das gebildete Pnhlicnxn, nicht an 
den engeren Kreis von Fechgelehrten oder Architekten, und begleitet die Geschichte der 
kirchlichen Architektur in einer Reihe von gut gewählten Monographien von der Basilika 
S. Psolo fuori le rnnra hie zur Peterskirche in Rom. 
Da die Kunst nicht Sache von exclusiven Kreisen, sondern des Volkes, speciell 
der Gebildeten im Volke ist, so darf es als eine nicht unwesentliche Sache betrachtet 
werden, dass die kunsthistorische Popnlarliwretnr nicht in die Hinde von literarischen 
Dilettanten, sondern in die von Fachminnern gelegt wird. Nur dadurch wird die Lite- 
rstur und des Puhlicum vor Verliachnng geschützt. Dr. K. v. Lütmvufs „Meisterwerke 
der Kirchenbanknnst" gehören zu den besten, von Fachmßnnern geschriebenen Popular- 
werken der deutschen kunsthistolisehen Literatur der Gegenwart; sie werden in der 
zweiten Auflage auf ein dankbares Pnblicum auch aus dem Grunde rechnen können , als 
der Ausdruck "verbessert und vermehrt" - besunders durch die Aufnahme des Regens- 
burger Domes - der Thstsache entspricht und neuere kunstvvissenschsltliehe Forschungen 
sorgfältig benützt sind. 
Jul. Meyer, Correggio. Leipzig, W. Engelmann, 1871. (B. K. 3175.) 
Das vorliegende Werk zerfällt in zwei Abtheilnngen. Die erste (S. 3-299) 9119115" 
das Leben und Schaffen des Meisters, die zweite (S. 299-512) die Werke desselben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.