MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXIII (1920 / Heft 11 und 12)

reichische Mu- 
seum für Kunst 
und Industrie die 
wichtigstenI-Ielfer 
der Hausstands- 
bildung: Bauge- 
werbe und Tisch- 
lerhandwerk auf- 
gebotenjhreKräf- 
te in den Dienst 
der gefährdeten 
Lebensforderun- 
gen zu stellen. 
In der Aus- 
stellung „Ein- 
facher Hausrat" 
haben beide nun 
ihre Antwort ge- 
geben. Das Bau- 
gewerbe verweist 
mitgrößtemNach- 
 
Ausstellung „Einfacher Hausrat". 
Staatliche Industriewerke, Wohnzimmer aus Fichten- und Rustenholz, entworfen 
von Professor Karl Witzrnann 
druck auf den Weg des Siedlungsbaues, die Tischler trösten über die Wahl 
minder edlen Materials durch eine werkgemäße Qualitätssteigerung des 
Produktes. Beide 
haben ihre Ar- 
beit der geistigen 
Führung des Ar- 
chitekten unter- 
stellt und damit 
den entscheiden- 
den Schritt getan, 
ihrWerkwiederin 
Einklang mit den 
inneren Kultur- 
bedürfnissen der 
Menschen zu brin- 
gen, wie es der 
Fall war, bevor 
das handwerkli- 
che Verwachsen- 
sein von Ge- 
brauchs- und Aus- 
führungsform 
durch die Ein- 
 
Ausstellung „Einfacher Hausrat". 
Staatliche Industriewerke, Schlafzimmer aus Fichtenholz mitLisenen und Gesimsen 
aus Rustenholz, entworfen von Professor Karl Witzmann
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.