MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXIV (1921 / Heft 5 und 6)

UJ 
Prechtl die große staatliche tech- 
nologische Sammlung des Natio- 
nal-Fabriksprodukten-Kabinettes 
zu errichten begannen. Auf Seite 2x 
bis Ioz jener Schrift gibt Scheiger 
nun eineUbersicht über die Samm- 
lung, welche in eine Hauptab- 
teilung (229 Gruppen) und eine 
graphische Sammlung zeriiel. Es 
würde den dieser Abhandlung 
zustehenden Rahmen weit über- 
schreiten, den Inhalt aller Gruppen 
eingehend zu verzeichnen, nur die 
wichtigstenDinge seien angeführt. 
Hervorgehoben zu werden ver- 
dient, daß alle im Christie-Katalog 
genannten Objekte mit Ausnahme 
der Nummer 50 5' tatsächlich von 
Scheiger als zur Sammlung ge- 
hörig erwähnt werden. Aber die 
Auktion enthielt ja eben nur eine 
ganz kleine Auswahl der vereinigt 
gewesenen Bestände, so zum Bei- 
spiel gar nichts an Gemälden, von 
denen hier genannt werdenWerke 
von : "i" Kupetzky (männliches Bild- 
nis), Cranach (weibliches Bildnis), 
Schule Cranach (Haupt des Jo- 
hannes), Barth. Spranger ? (Christus am Kreuze), Thomas von Mutina (drei 
Gemälde, darunter ein Tod Mariens), Brueghel d. J. (Jahrmarkt), M. Schön 
(drei Heilige), Füger (männlicher Kopf), zahlreiche Bildnisse des XVI., XVIL, 
XVIII. Jahrhunderts und altdeutsche Votivgemälde. Diese Bildersammlung 
umfaßte 47 der oben genannten Gruppen. Die Gruppe 1 enthielt außerdem 
Metallarbeiten, darunter die goldtauschierten Stahlplatten des XVI. Jahr- 
hundertsfb" die Gruppen 48 und 49 Waffen. 
„In einem Saale", so beginnt die Beschreibung Scheigers, „von 54 Schuh 
Länge und 20 Breite, welcher an der rechten Seite 8 Fenster hat, sind die 
I-Iauptgegenstände der Sammlung theils frei, theils in Glaskästen und Schub- 
laden und unter Sturzgläsern angebracht; die Kästen und andern Behältnisse 
sind im gothischen Geschmack verfertiget, und alle leeren Räume durch 
Wappen, Gemälde, Fahnen und ähnliche Zierrathen verdeckt. Unter den 
t Büste der heiligen Ursula (Silber vergoldet, mit Ernail und Steinen, Abb. Nr. x6), die im Auktions- 
verzeichnisse ausdrücklich als Beigabe der Gebrüder Löwenstein genannt ist. 
"i Die Aufzählung erfolgt nach dem von Scheiger gegebenen Aufstellungsplane. 
i" Abbildung bei Cbristie Nr. 25-29, Kat. Nr. 659-663, hier reproduziert auf Seite 82. 
Abb. x7. Porträt in Holz geschnitzt, bezeichnet „Maisen- 
hamer 1525"
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.