MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXIV (1921 / Heft 5 und 6)

Am 2 5. November wurde diese Ausstellung vom Bundespräsidenten Dr. Hainisch 
besucht; zu seinem Empfange hatten sich der Bundesminister Dr. Grünberger in Begleitung 
des Sektionschefs Dr. Bergmann, die Beamten des Museums und die Aussteller eingefunden. 
USSTELLUNG DER GESELLSCHAFT FÜR VERVIELFÄLTI- 
G END E KÜN ST. Die Jubiläumsausstellung der Gesellschaft für vervielfältigende 
Kunst wurde am 28. August geschlossen. 
USSTELLUNG DER PHOTOCHEMIGRAPHISCHEN KUNST- 
ANSTALT A. KRAMPOLEK. Anläßlich des Finfundzwanzigjährigen Be- 
standes der Photochemigraphischen Kunstanstalt A. Krampolek veranstaltete dieselbe im 
Vortragssaale und seinem Vorraum eine reichhaltige Ausstellung ihrer Arbeiten, welche am 
x3. September um n Uhr Vormittags durch den Sektionschef im Bundesministerium für 
Handel und Gewerbe, Industrie und Bauten Dr. Friedrich Rücker mit einer die hervor- 
ragenden Leistungen der Anstalt würdigenden Ansprache eröffnet wurde. Wir haben über 
diese Ausstellung bereits auf Seite 126 des vorliegenden Heftes berichtet. 
RBEITSGEMEINSCHAFTEN. Das Österreichische Museum nimmt Mitte 
Oktober die bereits in diesem Frühjahre erfolgreich begonnenen Arbeitsgemein- 
schaften wieder auf, bei welchen es sich darum handelt, die Teilnehmer zu unmittelbarer 
Mitarbeit am Studium von Objekten des alten Kunstgewerbes heranzuziehen. Es sind 
zunächst vier solcher ,Arbeitsgemeinschaften" geplant; sie finden je an vier aufeinander- 
folgenden Freitagnachmittagen von halb fünf bis sechs Uhr im kleinen Sitzungssaale des 
Museums (1., Wollzeile 45) statt. Die Teilnehmerzahl ist auf höchstens 30-40 beschränkt, 
die Kartenausgabe erfolgt sofort beim Portier des Museums, L, Stubenring 5. Für jede 
Arbeitsgemeinschaft sind 20 K zu erlegen (Künstler, Gewerbetreibende, Lehrpersonen, 
Studierende, Mitglieder von Bildungsvereinen gegen Legitimation 50 Prozent Ermäßigung). 
Das Programm lautet: x. Übungen im Bestimmen von Gold- und Silberarbeiten (x4., 2x., 
28. Oktober, 4. November, Vortragender: Kustos Dr. Richard Ernst); 2. Übungen im 
Bestimmen von Möbeln (11., x8., 25. November, 2. Dezember, Vortragender: Regierungs- 
rat Dr. August Schestag); 3. Übungen im Bestimmen von Porzellan (x3., 20., 27. Jänner, 
3. Februar, Vortragender: Vizedirektor Hofrat Dr. Hermann Trenkwald). 4. Erklären und 
Bestimmen von Bucheinbänden (10., 17., 24. Februar, 3. März, Vortragender: Kustos 
Dr. Hans Ankviricz). 
BESUCH DES MÜSEUMS. Die Sammlungen, Ausstellungen, Führungen und 
Vorlesungen des Museums wurden in den Monaten Juli xgzo bis Juni x92 x von 162.735, 
die Bibliothek von 18.969 Personen besucht. 
PROGRAMM DER VORTRÄGE 1921,22. (Einzelverträge an Donnerstag- 
Abenden halb 7 Uhr. Volkstümliche Museumskurse an Samstag-Nachmittagen 
halb 5 Uhr.) I. Einzelvorträge an Donnerstagen: 27. Oktober Regierungsrat Dr. Heinrich 
Röttinger, Kustos der Albertina: Dürers Doppelgänger. 3. November Dr. Eberhard Hempel, 
Assistent des kunsthistorischen Institutes der Universität Graz: Die Entwicklung römisch- 
barocker Baugedanken in F rancesco Borominis Handzeichnungen der Albertina. xo. No- 
vember Frau Dr. Betty Kurth: Die deutsche Dichtung und die Kunst des Mittelalters. 
17. November Universitätsdozent Dr. Heinrich Glück: Die Stellung Wiens in der neueren 
Kunst. 24. November Hofrat Universitätsprofessor Dr. Josef Strzygowski: Die Kunst in 
Siebenbürgen. x. Dezember Hofrat Universitätsprofessor Dr. Emil Reisch: Das Mausoleum 
von Halikarnaß (auf Grundlage der neuen Forschungen). x 5. Dezember Universitäts- 
professor Dr. Emanuel Löwy: Aus der Werkstatt antiker Zierkunst. 29. Dezember Professor
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.