MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXIV (1921 / Heft 11 und 12)

 
erworben; die Darstellung zeigt Dio- 
nysos in den Wolken thronend, von 
Genien mit Weintrauben und Früchten 
umgeben, ihm gegenüber Demeter in 
ähnlicher Umgebung, am Becherrand 
Maskarons, auf dem Deckel außen 
Ares, Aphrodite, Herakles und Genien, 
unten Zeus, Hera, Ares, im Innern 
des Bechers Blumen; es ist eine 
hervorragende deutsche Arbeit vom 
Anfang des XVIII. Jahrhunderts. 
Gürtel, Silber 
vergoldet, 
mit Steinen, 
albanisch 
Außerdem erhielt die 
Sammlung einen An- 
hänger, Kupferemail, in 
Form einer Pilgeriiasche, 
deutsch, XVII. Jahrhun- 
dert, und eine Goldemail- 
dose, blaues Email und 
plastisches Rankenwerk 
in verschiedenfarbigem 
Golde, in der Mitte eine 
Vase mit Arabesken, 
französische Arbeit vom Anfang des XIX. Jahrhunderts. 
Die Bronzesarnmlung erhielt nicht minder wertvollen Zuwachs. Es ge- 
lang, einige sehr gute Figuren zu gewinnen: einen heiligen Lukas, florentinisch 
um 1480 (.7) und die hier abgebildete heilige Maria Magdalena, Statuette von 
II Zentimeter von einer Kreuzigungsgruppe, niederländisch oder deutsch, 
gegen 1600, vergoldet (die Heilige kniend mit vorgesetztem rechtem Knie 
in starker Drehung nach rechts, den Kopf 
nach links gewendet, die Arme nach vorne 
geworfen, das [fehlende] Kreuz zu umfassen, 
aufgelöstes Haar, weiter Mantel von 
rechten Schulter herabgeglitten, in großer 
vertikaler Faltenschichtung am Rücken, 
der 
 
Anhänger, Kupfer- 
email, deutsch, 
XVII. jahrhunden 
knittrige Faltenbauschen 
am Boden, kurzes Ober- 
kleid, Unterkleid mit 
Rankenmustern). Hieran 
schließen sich mehrere 
hervorragende Plaketten 
und Medaillen: zunächst 
eine kreisrunde gewölbte 
Plakette (Durchmesser 
5'4 Zentimeter), oberita- 
lienisch, XVJahrhundert, 
Johannes der Täufer im 
Arm das Agnus Dei und 
 
Deckelbecher, Kupferemail, deutsch. 
xvm. Jahrhundert
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.