MAK

Volltext: Monatszeitschrift XXIV (1921 / Heft 7, 8, 9 und 10)

„Der ersam Paulus Koch, kanclelgiesersgesell, erstgedachts Melchior Kochs [dessen 
Totengeläut zum gleichen Tage verzeichnet worden war] ehelicher sohn, zu Steyr ver- 
schieden 16. Januar 1622" [TB]. 
Hans Kolb, kandelgiesser, gibt am 25. September 1602 sein Bürgerrecht auf und zahlt 
dabei 50 Gulden [BB]. 
Georg Koler, kandelgiesser [nicht identisch mit Hintze Nr. B7] gibt am 20. März 1583 
sein Bürgerrecht auf [BB]. 
„Hanns Kolers, kandengießers," [sol der Genitiv bedeutet vielleicht seine WitWeP] gibt 
am 25. April 1584 das Nürnberger Bürgerrecht auf [BB]. 
Pankraz Koler (vgl. l-lintze Nr. 214 unter „Coller") kandelgießer von Wunseß, wird 
am 17.Juli 1622 Bürger und zahlt dabei von einem Vermögen von 5004-350 Gulden [wohl 
Bargeld und fahrende Habe] 10 Gulden Stadtwährung als Steuer [Pergamentenes Bürger- 
buch (der vermöglichen Leute) 1620-1664, Bl. 5 a]. 
Lorenz Koppel (oder Köppel), kandlgiesser, gibt am 25.Juni 1540 sein Bürgerrecht auf, 
und offenbar derselbe wird dann am 4. März 1545 wiederum als Bürger angenommen [BB]. 
Wolff Kornlein, kandlgiesser, gibt am 10. Dezember 1548 sein Bürgerrecht auf und 
zahlt dabei 70 Gulden [BB]. 
Bartelmes Kradl (vgl. Hintze Nr. 48, wohl irrtümlich als „Krade") wird Sabbato post 
Viü [18. Juni] 1524 Bürger und gibt Sexta post Reminiscere [26. Februar] 1529 sein Bürger- 
recht wieder auf [BB]. 
Hans Kraus (vglJ-lintze Nr. 29) wird Sab. p. XI" virginum [2 3. Oktober] 1507 Bürger [BB]. 
„Der ersam Paulus Kriger, kunststecher, hinder St. Katharina" wird am 28. März 1614 
zu Grabe getragen [TB]. _ 
Fritz Kromer, kandelgiesser, gibt Quarta post Palmarum [2o. April] 1519 sein Bürger- 
recht auf [BB]. 
Georg Andreas Künzel (vgl. Hintze Nr. 387), kannengießer, am Spizeberg [Spitzen- 
berg] wird am 11. September 1743 zu Grabe getragen [TB]. 
„Der ersam und kunstreich Jacob Leyboldt, zinnstecher, gewester wirth und wein- 
schenck, aniezo körbsetzer auf dem marck, im Lanzinger höfilein" wird am 30. Januar 1657 
zu Grabe getragen [TB]. 
„Die tugendsam frau Sabina, deß ersamen und kunstreichen Matthaeus Leipold, 
kunststechers seel., hinderlassene wittib, aufm Steig im Kühhof" wird am 4. November 1689 
zu Grabe getragen [TB]. 
„Jungfrau Euphrosina Regina, deß ersamen und kunstreichen Johann Wilhelm Löhner, 
sigill- und eisenschneider, auch brandweinkießers, ehel. tochter, im Negeleinsgäßlein" wird 
am 5. November 1704 zu Grabe getragen [TB]. 
„Der erbar, kunstreich und mannhafte Christian Gottfried Lorsch (vgl. Hintze 
Nr. 402) . . . seines alters im 855"" jahr" wird am 28. Februar 1787 zu Grabe getragen [TB]. 
„Der ersam Melchior Luckhert, zihngieller, deß ersamen Hannß Luckhert (vgl. Hintze 
Nr. 13g unter „Lucker"), ziehngießers seel., sohn, im Spittelhoif" wird am 3. September 1632 
zu Grabe getragen [TB]. ' 
„Der ersam Gabriel Mager, zihngießer, des ersamen Hannß Magers ehelicher sohn, 
unter denn Saltzern" wird am 1. August 1632 zu Grabe getragen [TB]. 
Georg Mager (vgl. Hintze Nr. 383), „zihn- und kannengieser im Judenhöflein" wird 
am 15. August 1725 zu Grabe getragen [TB], 
Georg Mager (vgl. Hintze Nr. 429), zinngiser, imJudenhoeflein, wird am 1 o. April 1 785 
zu Grabe getragen [TB]. 
„Der ersam Henning Mager, kandelgießer, auffm Laufferplatz" wird am 13. Novem- 
ber 1634 begraben [TB]. 
„Der ersam und lrunstreich Hieronymus Mager, zihn- und lxannengiesergesell, des 
erbar und kunstreichen Johann Mager, zihn- und kannengiesers s[eligen] h[interlassener] 
sohn, am Milchmarkt", wird am 23. Oktober 1737 beerdigt [TB].
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.