MAK
Herr l-lof-Rahmenfabrikant Ch. Ulrich widmete neuerdings den Betrag von ioo Mark 
zu einer Preisausschreibung für die Zöglinge der Kunstgewerbeschule, und wurde dies- 
mal ein Pocal als Rennpreis zur Aufgabe gestellt. Die Preisjury (Reg-R. Bucher, Prof. 
Herdtle, Prof. Otto König, Hof-Juwelier Jos. Mayer sen., Lehrer Schwartz, Reg.-Rath 
Storck) sah sich nur in der Lage, den zweiten Preis (40 Mark) dem Entwurfe von 
H. Osterloh und außerdem eine ehrenvolle Erwähnung dem L. Jünger zuzuerkennen, 
da im Allgemeinen zu wenig Rücksicht auf die Programmbedingungen i-einfaehe Farm 
und nicht zu reiche Verzierung- genommen worden war. Mit Genehmigung des Herrn 
Ulrich fand eine zweite Ausschreibung mit dem nämlichen Programme statt, und diese 
hatte die Ertheilung des ersten und einzigen Preises von 60 Mark an Rud. Bakalowits 
zur Fol e. 
Bgei der Concurrenz der Gesellschaft zur Förderung der Bronze- und Eisen-Kunst- 
industrie wurden ausgezeichnet: Für die Zeichnung einer Sehreibgarnitur Johann Kastner 
mit dem einzigen Preise von 30 6.; für die Modellirung einer Figur Emanuel Merinslty. 
ebenfalls mit dem einzigen Preis von 200 6., während der Nächstbeste, Josef Füller, mit 
einer ehrenvollen Anerkennnung bedacht wurde; für 'die Ciselirung eines Figürchens 
erhielt Rudolf Bröse eine ehrenvolle Anerkennung und von den, von Sr. Excellenz dem 
Herrn Grafen Edmund Zichy gewidmeten 4 Preisen zu 25 (i. Silber wurde Julius Riess 
mit 3 und Carl Wegner mit einem Preise bedacht. 
Anstellungen als Lehrer an Gewerbe- oder Fachschulen erhielten die absolvirten 
Zöglinge der Kunstgewerbeschule: 
Heinrich Kautsch, Staatsgewerbeschule in Prag. 
Alols Serda - - Reichenbcrg. 
Ferdinand Götzl 
Raben Benglarl Fachschule in Gahlonz. 
Cblestln Gius I - Mariano. 
Adolf Laufke w n Tachau. 
Johann Kastner i- - Villach. 
Anton Stecker i. . Königsberg. 
Gustav Mikseh . . Tetschen. 
Franz Vogel - n Haida. 
Friedrich Knobloch - r Chrudim. 
Clemens Wagner - - für Textilindustrie in Wien. 
Georg Sturm, Kunstgewerbeschule in Amsterdam. 
Ludwig Jünger l I l 
Celda Kloucek . - Frankfurt aJM. 
J. Sobola D .- I 
Josef Hollubetz, Kunstschule in Basel und 
Hugo Heck - - Erfurt. 
Mit Rücksicht auf die künstlerische Privatthatigkeit der Professoren und Lehrer 
sind hervorzuheben das Mosaikbild für den Altar der Schottenkirche (Prof. Rieser), die 
Ehrengeschenlte der Stadt Wien an Personen, welche sich um den Festzug im Mai x88! 
hervorragende Verdienste erworben hatten, entworfen und ausgeführt von Reg-R. Storck 
und den Lehrern Klotz, Macht und Schwanz, das Ehrendiplom für die württembergische 
Landesausstellung im Jahre 188a, entworfen von Prof. Herdtle und G. Sturm. An der 
internationalen Kunstausstellung betheiligten sich die Prof. Hrachowina, König und Unger. 
VII. 
Die chemisch-technische Versuchsanstalt 
bewerkstelligle im Laufe des Jahres 115 MuEelbrande mit 744 verschiedenen Objeelen, 
wovon 226 Stück aus der Abtheilung für keramische Decoration an der Kunstgewerbe- 
schule hervorgegangen waren. Ferner wurde von Schülern derselben Ablheilung das 
Einbrennen von Emailarbeiten in limusiner Art in der Anstalt selbst besorgt. 
Zwei frühere Eleven wurden zu praktischer Thatigkeit berufen: A. Koczurek zum 
Leiter der fürstl. [Schwarzenbergschen Thpnwaaren- und Ockerfabrik zu Frauenberg, 
E. Weiss in einer Stellung an der Wienerberger Thonwanrenfabrik. Neu traten ein: 
A. Silberstein aus Cherson, M. Bamberger (Stipendist des Ministeriums), A. Gerbing aus 
Bodenbach. 
Der Leiter der Anstalt, Reg-R. Kosch, führte die Schmelzpatinirung auf Silber und 
das Aufschmelzen von Edelmetallen und Farben vermittelst des Lothrohres in die Industrie 
ein; zugleich können rege Beziehungen zwischen der Anstalt und der Industrie im All- 
gemeinen constatirt werden.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.