MAK
JAHRESBERICHT 
des 
k. k. Oesterr. Museums für Kunst und Industrie 
für 1886. 
I. 
Besuch und Benützung des Museums. 
Die Zahl der Besucher des Museums betrug im Jahre 1886: 192.524 Personen 
H- 9630) i); davon kommen 164.643 auf die Sammlungen und Ausstellungen (+ 6577), 
3485 auf die Vorlesungen (+ 426), 24.396 (+ 2627) auf d1e Bibliothek [18.731  2138) 
am Tage und 5665 (+ 589) 11m Abend]; 6722 (+ 1294) zahlten das Eintrittsgeld. ' 
Der Besuch hat demnach überall zugenommen; eine wesentlich hohere ZiHer 
weisen die Monate März - April - Mai, und zwar 46.314 (+ 13.722) und der Monat 
August, nämlich 20.786 (+ 10.023) auf, während der Monat Dezember mit 6941 gegen 
das frühere Jahr im Rückstande geblieben ist. Die erstgenannten, überraschend höheren 
Zahlen sind einerseits der Ausstellung weiblicher Handarbeiten, andererseits der zeit- 
weiligen Ausstellung der Votivfahne des österreichischen Pilgerzuges nach Lourdes zu 
verdanken. 
Seit der Erötfnung des Museums (Mai 1864) wurde dasselbe VOn 3,62240; (darunter 
177.316 zahlende), seit der Uebersiedlung in das neue Gebäude (November 1871) von 
2,88;.58o Personen besucht. 
Die nachstehende Tabelle gewährt eine Uebersicht über die Frequenz. 
 
Gesatnmt- 
K o 11 a t Jahr 1885 Jahr 1886 ziffer Durchschnitt 
Jv. 1864-1886 
 
 
Janunr.............. 17.603 15.841 340.048 15.4567, 
Februar. . 13.703 11.561 280.047 12.729", 
März . . 12.441 18.227 298.996 13590„ 
hAdpnl . . 9.000 13 877 253.448 12028„ 
a . 11.1 t 14.210 2 . 72 12.0 
Jun1 . 8.022 8.168 216.280 10.533 
Juli... . 8.162 8.231 213.234 9,271," 
August . . 10.763 20.786 223.423 10.801 
September . 1 1.449 10.822 2 1.904 11387„ 
.October. . . 16.503 12.652 277.280 12.6035, 
November. 10.696 11.669 318.201 13.8341, 
Deeember . . . . . . . .. . . . . 53.421 46.480 610.170 26529„ 
191m 3.621403 160.909. 
 
') + und - 
- bedeutet mehr und weniger als im vergangenen Jahre.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.