MAK
Prof. Dr. Wilhelm Neumann, Regierungsrath Prof. Karl Radnitzky, Oberbaurath 
Friedrich Freiherr v. Schmidt und Prof. Josef Mathias Trenkwald beitreten. 
Zeitweilig kamen zur Ausstellung 
Aeltete Gegenstände: 
Schreibkasten in Marqueterie und Bronzemontirung aus der Zeit der Königin 
Maria Antoinette, französische Arbeit, Eigenthum des Freiherrn Roderich v. Walters- 
kirchen; z chinesische Seidenstickereien, ausgestellt durch Fräulein v. Jung-Stilling in 
Riga; Collection von Stickereien in der Technik der sogenannten burgundischen Gewänder, 
16. Jahrh., Eigenthum des Baron Alfred Springer; z große geschnitzte XVandkästen, 
17. Jahrh., aus Holstein; 9 Stück verschiedene Schüsseln in Majolica und Fayence, Eigen- 
thum des Herrn Ernst Wey den; chinesische Stickerei auf Seide, Eigenthum des Fräuleins 
M. Strahleck; Kölner Stollenschrank, t6. Jahrh., Eigenthum des Herrn E. Weyden; Col- 
' lection von 40 Holzschnitzereien in Buchsbaumholz, Eigenthum des Herrn Alexander 
P osonyi; z Cabinete, holländische Lackarbeit; ein Musterstück von italienischem rothen 
Sammt aus dem 16. Jahrh.: z Deckchen, italienische Stickereien aufLeinwand, I6. Jahrh.; 
Collection japanischer Gewebe und Stickereien aus der Kunsthandlung von R. Wagner 
in Berlin; Spielcassette, Schildkrot mit Silbereinlagen, I8. Jahrh.; indische Thongefaße, 
Kaifeegeschirre, Alt-Sevres, Kaffeeschalen, Alt-Wien, Suppenschalen, englische Fayence; 
Madonna mit Kind, üorentinisches Marmorrelief, 15. Jahrh., Eigenthum des Herrn 
Dr. Gross; Bernsteinkastehen, Eigenthum der Grahn Marietta Coudenhove; Statuette des 
FM. Graf Radetzky, t848, von Peter Noeker, nach dem Leben in Holz geschnitzt, Eigen- 
thum des Baron Sourdeau in Bozen; Porzellangruppe: Bekränzung eines Greises, Alt- 
Wien, Eigenthum des Herrn P. Davidsohn; Collection von 37 japanischen, persischen, 
indischen, türkischen, bosnischen und italienischen Waffen, Eigenthum des Herrn J. Wüste. 
Neuere Gegenstände: 
Geatzte Schüsseln in Zinn und Kupfer von Fräulein Bach; Thorwart, Statue in 
Sandstein, nach dem Modelle des Professors Kühne, ausgeführt vom Bildhauer Philipp; 
Grabgitter und z Candelaber, Bronze, von D. Hollenbach; Tisch von H.'I'rinkl; Schrank 
von J. Chr. Schneider; Mitra von C. Giani jun.; Schalchen und Dose, tauschirt, Schüler- 
arbeiten, ausgestellt vom Fachlehrer J. Würbel der Prager Kunstgewerbeschule; Grab- 
thor für den Friedhof in Ober-St. Veit, nach Entwürfen des Architekten O. Hieser mit 
prähistorischen Motiven in Tombak ausgeführt von M. Toman; Colossalstatue der Medea, 
Marmor, vom franzosischen Bildhauer P. Lemoyne; Fenster mit Glasgetnalde von Penner 
6: Schürer; transparente Photographien auf Leinwand als Fensterverzierung von Winter; 
verschiedene Möbel aus Rothbuchen- und Fichtenholz, Schreibtisch von H. lrmler; Votiv- 
fahne des österreichischen Pilgerzuges, gewidmet für die Rosenkranzkirche in Lourdes, 
nach den Entwürfen der Professoren Storck und Rieser, ausgeführt durch die Firma 
J. Heindl; Stickereien und Montirung von den Schwestern vom armen Kinde Jesu in 
Dobling; Posamentierarbeiten von J. Sauczek, Metallarbeit von K. Kossak; Candelabcr 
aus Schmiedeeisen von A. Neuber; Schrank von G. Reschenhofer; Collection bemalter 
Glasgeflße von Schreiber 81 Nelfen; Credenz und Tisch von P. Leiss; Metall- und Stein- 
atzungen von H. Würbel; 4. Plufondbilder für das neue Theater in Odessa von Franz 
Leller; ein Bett von L. Schmitt; 3 Altarteppiche für die Domkirche in Olmütz, in 
Smyrnatechnik ausgeführt von Fellinger 8x Hassinger; Statue des Ritters Engelbrecht 
von Tiesenhaua, von Professor O. Konig; Bucheinband von Günther; Uhr und Salon- 
kasten von L. Schmitt; Collection grüner Glaser der Fabrik Ehrenfeld bei Köln; silberne, 
emaillirte und Muschelarmbander, silberner Pocal, silbertauschirte Hukah und PfeEer- 
büehse, modern indisch; indische Thongefaße. 
Von auswärtigen Ausstellungen wurden jene zu Aussig, Berlin, Brünn, Czernowitz, 
Kuttenberg und Tabor mit Gegenständen aus dem Museum beschickt. 
lll. 
Vermehrung der Sammlungen. 
1. Edles Metall. 
Die Schmucksammlung erhielt werthvollen Zuwachs durch einen auf Kosten 
des Hoftiteltaxenfonds nach der Zeichnung von J. Storck von Bacher 8x Sohn ausgeführten 
Hals- und Brustschmuck aus Gold und Perlen; 3 silberne Armbänder und einen Stirn- 
schmuck, südarabisch; ein goldenes Armband mit Email und Edelsteinen (Delhi), ein 
goldenes Amulet mit Email (Jeypur), Arm- und Fußringe aus Muschel mit Lackmalerei 
(Bankura); ein großes silbernes Medaillen mit schwarzem Email und Perlen von 
C. L. Lustig; Filigran-Ohrgehlngc, Silber, vergoldet; 13 Stücke Silberschmuck aus der 
MilitArgrenze.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.