MAK
8. Holz. 
Diese Gruppe wurde vermehrt durch 10 japanische Holzgitter; Tischchen in 
Boulearbeit, um 1700; 4 slavonische Flaschenkürbisse; Buddha-Statue aus Tonking; 
Statuen: eines indischen Hauptlings; Kästchen mit Einlagen in Perlmutter, aus Cochinchina. 
9. Textil. 
Diese Sammlung erhielt Zuwachs durch 14 Battik-Saronga, javanisch; bosnische 
Gold- und Seidenstickereien auf Dünnstolf; Behang mit bunter Seidenstickerei auf weißem 
Seidenfond, 17. Jahrh.; z syamische Teppiche in Gobelintechnik; Spitzen des 17. Jahrh., 
venetianisch, Hamisch, deutsch; große Collection von gestickten und Spitzenbesatzen 
mahrischer Hausindustrie; gestickte Bettdecke; Szekler Hausindustrie; Nadelmalerei in 
Gold- und bunter Seide auf Leinen, italienisch, 16. Jahrh.; Sammtstolf, rothgemustert 
auf gelbem Atlasfond, italienisch, 16. Jahrh.; z Deckchen, italienische Stickereien, 16. Jahrh.; 
5 japanische Stickereien; Leinenwasche mit Spitzeneinsatzen, dalmatinische Hausindustrie 
von Pago; japanischer Seidenstolf; Filetstickerei, 16. Jahrh.; weiße Blonde, von Guld- 
faden durchzogen, 16. Jahrh.; Mechler Spitzenbarbe, um 1700; 4 spanische Filetstickereien, 
16.-17. Jahrhq Kopfschmuck und Turban, indisch; Collection von Seidenstotfen, 
italienisch und französisch, 15.--I8.Jahrh.; Madonna mit Kind in Nadelmalerei, italienisch, 
16. Jal1rh.; Anzahl neuester Proben St. Galler Maschinstickereien; Collection von Weiß- 
stickereien spanischer Hausindustrie; Handtuch mit gestickter Bordure und Monogramm 
des Oesterr. Museums; frühmitlelalterlicher Seidenstotf; Schürze und Tischlaufer, Webereien 
der Bekes-Csabaer Hausindustrie; Taschentuch mit Aloespitze, 3 Borduren in Filet- 
stickerei; Collection von Fragmenten egyptisch-byzantinischer Woll- und Leinengewänder. 
10. Steinsunlptnreu. 
Collection von 21 antiken Gegenständen aus Marmor. 
11. Horn. 
z Dosen aus Horn, indisch. 
12. Gypsabgüaee. 
Der sogenannte Fenstergucker vom alten Kdrnrnerthore; Crucifix, romanisch; 
6 Friesen vom Grabmal des E. Wiemken in Jever; Relief vom Grabmal des Wolf Keller 
in Wn-Neustadt; z anamitische Reliefs; 2 Kannen, antik; Cassette und Wappen an der 
Decke im Schlosse zu Jever. 
An Geschenken 
erhielten die Sammlungen: 
Von Sr. Durchlaucht dem regierenden Fürsten von Liechtenstein: Eine moderne 
französische Bronzestatuette von Barye. 
Von dem französischen Marineministerium (durch Vermittlung des 
n. b. Gewerbevereines): Ein Weihrauchgefaß, Bronze, aus Ting; Fächer von Bast- 
gellecht aus Obock; Buddha-Statue aus Tonking; Statuette eines indischen Häuptlinge; 
Kästchen mit Einlagen in Perlmutter aus Cochinchina; zwei anatnitische Reliefs. 
Von dem k. k. Ministerium für Cultus und Unterricht: Eine Sammlung 
englischer Thunlliesen. 
Aus dem Hoftiteltaxenfond: Eine silberne niellirte Schreibtischeinrichtung, 
einen Hals- und Brustschmuck von Gold und Perlen. 
Von Frau v. Blu m: Die reichhaltige Antikensammlung ihres verstorbenen Sohnes, 
des Gesandtschaftssecretlra Dr. Blum von Blankenegg. 
Von Frau Gräün Lützow: Eine Sammlung venetianischer Glaser. 
Von Frau Sectionsrathin Herich in Budapest: 7 Körbchen von Binsengeßecht, 
ungarische Hausinduslrie von NagyeKäroly. 
Von Frau Helene v. Bartolty in Bekes-Csaba: Schürze und Tischlaufer, Webereien 
der Bekes-Csabaer Hausindustrie. 
Von Fräulein Leopoldine v. Kneseviö in Hermannstadt: Taschentuch rnit Aloe- 
spitze, 3 Borduren in Filetstickerei. 
Von Herrn Gemeinderath Dr. Wilhelm Ritter v. Mauthner: Der sogenannte 
Fensterguclter vom alten Kärntnerthore, Gypsabguss. 
Von Sr. Excell. Herrn Wladimir Graf Dzieduszyeki: Crucitix, romanisch. 
J Von Herrn Boachen in Oldenburg: 6 Friese vom Grabmal des E. Wiemken 
ll'l ever. 
Von Herrn Director Dr. Albert llg: Relief vom Grabmal des Wolf Kgllgr in 
Wr.-Neustadt. 
es
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.