MAK
ln das Ausland wurden Gypsabgüsse geliefert nach: Belgrad, Berlin, Edinburg, 
Dresden, Frankfurt a, M., Hamburg, Heidelberg, Husum (Holstein), lserlohn, München, 
Nürnberg, Straßburg, Zug (Schweiz). 
lm Ganzen lieferte das Museum seit der Errichtung der Gypsgießerei bis Ende 
December 1886: 134.054 Abgüsse; davon entfallen auf das Jahr 1836: 5529 (gegen 667; 
im Jahre 1885). 
V. 
Vorlesungen. 
Von dem Cyklus der Donnerstags-Vorlesungen im Winter 1885{86 fielen in das 
Jahr 1886 eilf Vorträge, und zwar: Prof. Josef Bayer: Das landschaftliche Naturgefuhl 
der Renaissance; Prof. Dr. Wilhelm Neumann: Der Einfluss des Reliquiencnltus auf die 
Kunst; Prof. Hans Macht: Ueber das maurische Ornament; Custos Jos. Folnesics: Ueber 
Fächer; RegwRath Bruno Bucher: Ueber Sammeln und Sammlungen; Dr. Th. Frimmel: 
Ueber Miniaturmalerei; Dr. A. v. Dorn: Ueber den wirthschaftlichen Werth des 
Geschmackes; Hofruth J. v. Falke: Ideen zu einer Geschichte des Hauses; der Cyklus 
1886[87 nahm seinen Anfang am n. October, und es sprachen bis 16. December: Hof- 
rath J. v. Falke: Ueber die Wanddecoration in der Kirche; Regierungsrath Bruno Bucher: 
Ueber die englische Colonialausstellung in London; Director Dr. A. llgt Ueber den 
Maler Daniel Gran; Prof. Dr. W. Neumann: Ueber die Geschichte des Kelches; Ober- 
bauralh F. Freiherr von Schmidt: Ueber das Wesen und die Bedeutung der kirchlichen 
Kunst; Stadtbau-Director F.Berger: Ueber die Regulirung der Wien in Verbindung mit 
der Stadtbahn; Prof. Josef Bayer: Die Brunnen in Italien und Deutschland vom 15. bis 
18. Jahrhundert; im Ganzen neun Vorträge." 
Die Gesammtzahl der Vorlesungen im Jahre 1886 betrug 20; die Frequenz stellte 
sieh dar wie folgt: 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
7. Januar Prof. Bayer . . . . .. 175 Personen 
14. w Prof. Neumann. 151 s 
21. n Prof. Macht .. 119 s 
18. n Custos Folnesics . 198 s 
4.. Februar Regierungsrath Buc er... 172 u 
11. n Custos-Adiunct Dr. Frimmel. 148 s 
18. n Dr. v. Dorn . . . 183 0 
25. o Dr. v. Dorn . . 173 - 
1. März Dr. v. Dorn . . . . 129 s 
4. n Hofrath v. Falke . 148 s 
11. r Hofrath v. Falke . 132 s 
21. October Hofrath v. Falke . . 184 . 
1.8. - Hofrath v. Falke . . . . 152 s 
4. Novbr. Rcgierungsrath Buche 189 s 
1 I. 1 Director Dr. llg . . . . . 2.96 s 
18. n Prof. Dr. Neumann. .. . 147 - 
25. n Oberbaurath Freiherr v. Schmidt . 323 n 
z. Decbr. Director Berger . . . . . 164 n 
9. n Prof. Bayer .. . 161. s 
16. s Prof. Bayer. . . 14a s 
Zus. 3485 Personen. 
Vl. 
Die Kunstgowarbaschule. 
ln der Leitung der Kunstgewerbeschule wie im Aufsichtsrathe trat im verflossenen 
Jahre keine Veränderung ein. Director derselben war Prof. Michael Rieser, Director- 
Stellvertreter Prof. Friedrich Sturm. 
Der Lehrplan für die kürzlich errichtete Fachschule für Holzschneidekunst wurde 
durch das Ministerum für Cultus und Unterricht mit hohem Erlasse vom 16. December 1885, 
Z. 18.862, genehmigt. 
Durch hohen Ministerialerlass vom" 27. Januar 1386, Z. 1577, wurde eine fach- 
männische lnspection für die Vorhereitungsschule sowohl als für die Specialschulen ange- 
ordnet. Diese Aufgabe übernahmen die Herren Curatoren Regierungsratlt Director Eduard 
Ritter v. Engerth und Prof. C. Zumhusch für die Abtheilungen für Zeichnen und 
Malen, beziehungsweise Plastik, und Herr Oberbaurath Karl K oechlin für die Architektur- 
abtheilung.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.